Heim

Arena Leipzig

Die Arena Leipzig ist eine Multifunktionshalle für Sportwettkämpfe, Konzerte, Großveranstaltungen und Kongresse. Sie liegt im Sportforum Leipzig westlich der Leipziger Innenstadt und wurde am 11. Mai 2002 nach zweijähriger Bauzeit in Anwesenheit des Bundesinnenministers Otto Schily eröffnet.

Inhaltsverzeichnis

Struktur

Die Multifunktionshalle gliedert sich in mehrere Bereiche.

Haupthalle

Die Haupthalle besitzt eine flexible und leicht zu variierende Ausstattung. Dazu zählen auch die bestuhlten Mobiltribünen. Eine vorhandene 200–Meter–Rundlaufbahn kann für sportliche Veranstaltungen geöffnet oder für Konzerte verdeckt werden.

Kapazitäten:

Allgemeinsporthalle

Durch die Möglichkeit der Unterteilung durch zwei Trennvorhänge ist sie idealer Trainings- und Wettkampfort für Volleyball, Basketball und Handball, verfügt über 300 Zuschauerplätze und ist für ein größeres VIP-Catering geeignet.

Judohalle

Für Wettkämpfe im Ringen, Judo oder Turnen bietet sie 150 Zuschauern Platz und kann auch als Pressebereich eingesetzt werden.

Nutzer

Sport

Die Arena Leipzig ist die Heimspielstätte der Bundesliga-Handballdamen des Handball-Club Leipzig, der Bundesliga-Basketballerinnen des BBVL Leipzig und war die Spielstätte der Bundesliga-Volleyballer des VVL Leipzig (jetzt VC Leipzig). Interimsweise waren auch die Bundesliga-Basketballer des MBC aus Weißenfels zu Gast. Als Trainingsort wird die Arena Leipzig von den Leichtathleten des LAZ Leipzig und den Judoka des JC Leipzig genutzt.

Im September 2003 fanden in der Arena Leipzig die 1. Hallenhockey-Weltmeisterschaften der Damen und Herren statt.

Veranstaltungen

Es finden Konzerte mit nationalen und internationalen Künstlern statt.

Koordinaten: 51° 20′ 34" n. Br., 12° 21′ 19" ö. L.