Heim

Welse (Fluss)

Die Welse ist ein westlicher Nebenfluss der Oder. Der 52 km lange Fluss kommt aus dem Preßnicksee im nördlichen Landkreis Barnim auf 61 m über NN und mündet bei Schwedt/Oder in die Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße.

Im Oberlauf ist die Welse weitgehend unreguliert, erhält auch Wasser aus dem nördlichen Ablauf des Grimnitzsees, der den eigentlichen Beginn des Flusses darstellt, und fließt als ruhiger Flachlandfluss bis zum Wolletzsee. Von hier geht es zunächst zu den Fischteichen an der Blumberger Mühle nach Görlsdorf, das zu Angermünde gehört. Auf den nur 10 Kilometer von dort bis zum Welsebruch verliert der Fluss über 30 Höhenmeter. Im Welsebruch mündet von Norden der südliche Teil der Randow ein. 17 Kilometer weiter mündet die Welse bei Vierraden im neuen Binnenhafen von Schwedt in die Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße, auf Meereshöhe.

Durch den Bau der Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße, am westlichen Rand des Odertales nicht zuletzt zur Entwässerung des Oderbruchs angelegt, ist die ursprüngliche Mündung in die Oder verschwunden.

Quellen