Heim

Nathan Mayer Rothschild (1777)

Nathan Mayer Rothschild (16. September 1777 in Frankfurt am Main; † 28. Juli 1836) war das vierte Kind und der dritte Sohn des Gründers der Rothschild-Dynastie Mayer Amschel Rothschild (1744–1812) und Gutle Rothschild geb. Schnapper (1753–1849). Er wurde noch in der Judengasse, dem Frankfurter Juden-Ghetto geboren und wurde der Begründer des englischen Zweigs der Familie.

Er ging zwischen 1790 und 1800 als Textilkaufmann nach Manchester. Seine Heirat mit Levi Barent Cohens Tochter Hannah im Oktober 1806 machte ihn zum Schwiegersohn eines einflussreichen Londoner Kaufmanns und erhöhte sein Kapital durch eine ansehnliche Mitgift. 1808 kaufte er ein Haus in London und gründet die Bank N M Rothschild & Sons, die noch heute sehr erfolgreich arbeitet.

Unter Nathans Federführung wurden die Rothschilds in weniger als 20 Jahren zu den bedeutendsten Bankiers, die Europa je gesehen hatte.

Nathan investierte das Geld Wilhelm's I. aus dem Soldatenhandel, das dieser vor Napoleon zu schützen gedachte, in zu erwartendes Gold der Britisch-Ostindischen Gesellschaft, welches dann für spätere Feldzüge Wellingtons verwendet wurde. Durch den Kauf und Wiederverkauf von Wellington-Aktien, den Verkauf und Rückkauf des Goldes an Wellington, dessen Versand nach Portugal sowie den Schmuggel während der Kontinentalsperre erwirtschaftete er ein Vermögen. Er wurde zum einflussreichsten Finanzier der britischen Regierung.

Sein Sohn, Lionel Nathan Rothschild (1808–1879), führte die Geschäfte in England fort.

Sein Enkel gleichen Namens (Nathan Mayer Rothschild 1840–1915) wurde zum ersten Baron Rothschild.

Siehe auch

Personendaten
Rothschild, Nathan Mayer
Bankier
16. September 1777
Frankfurt am Main
28. Juli 1836