Kingsley Amis
Heim

Kingsley Amis

Sir Kingsley William Amis (eigtl. Kingley Amis, * 16. April 1922 in London; † 22. Oktober 1995 ebd.) war ein englischer Schriftsteller und Dichter.

Kingsley Amis studierte Anglistik in Oxford und war nach seiner Militärzeit (1948 bis 1961) Englisch-Dozent an den Universitäten in Swansea und Cambridge.

Amis war in seiner Jugend Mitglied der kommunistischen Partei und wurde zu den heimatkritischen Angry Young Men gezählt. Sein erster Roman Glück für Jim (Lucky Jim) gilt als typisches Werk dieser Zeit und wurde mit dem Somerset Maugham Award ausgezeichnet. Nach und nach folgte aber die Desillusionierung über den Stalinismus und nach dem Ungarn-Aufstand 1956 entwickelte er sogar in eine anti-kommunistische Haltung. Als konservativer Tory stand Amis schließlich in Opposition zur intellektuellen Linken.

Kingsley Amis war ein recht vielseitiger Schriftsteller, der in verschiedenen und über verschiedene Genres schrieb, zum Beispiel Science Fiction und phantastische Literatur. Eine besondere Vorliebe hatte er für die Spionageromane von Ian Fleming. Mit Geheimakte 007 schrieb er eine umfangreiche Analyse des berühmtesten Geheimagenten der Welt, James Bond, und nach dem Tod Flemings wurde ihm als Erstem die Ehre zuteil, die Serie fortsetzen zu dürfen (James Bond auf der griechischen Spur, 1968).

Für einen weiteren, gesellschaftskritischen Roman The Old Devils bekam er 1986 den Booker Prize. 1990 erhielt er von der englischen Königin den Ritterschlag (KBE).

Kingsley Amis war von 1965 bis 1983 mit der Schriftstellerin Elizabeth Jane Howard verheiratet. Er ist der Vater des ebenfalls sehr erfolgreichen Schriftstellers Martin Amis.

Werke

Personendaten
Amis, Kingsley
Robert Markham (Pseudonym)
englischer Schriftsteller
16. April 1922
London
22. Oktober 1995
London