Heim

Walpoten

Die Walpoten waren die königlichen Beamten und die Ministerialen der Schweinfurter Markgrafen.

Sie wurden zum ersten Mal im Jahr 1015 urkundlich erwähnt, als Bischof Eberhard I. von Bamberg zwei Walpoten, Hemmo und Reginolt, mit der Verwaltung des Klosters Michelsberg in Bamberg betraut. Ihr Stammland lag um die Burg Zwernitz (Gemeinde Wonsees). Im Jahr 1300 wurden die Walpoten zum letzten Mal urkundlich genannt, in einer Urkunde für das Kloster Langheim.

Literatur

Siehe auch