Heim

Gerberoy

Gerberoy
Staat Frankreich
Region Picardie
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Songeons
Geographische Lage 49° 32′ N, 1° 51′ OKoordinaten: 49° 32′ N, 1° 51′ O
Höhe 204 m
(111 m–201 m)
Fläche 4,51 km²
Einwohner
– mit Hauptwohnsitz
– Bevölkerungsdichte
(1999)
111 Einwohner
25 Einw./km²
Postleitzahl 60380
INSEE-Code 60271
Website www.gerberoy.fr

Gerberoy ist eine französische Gemeinde im Département Oise in der Region Picardie. Sie gehört zum Arrondissement Beauvais und zum Kanton Songeons. Der Ort gehört zu den schönsten Dörfern Frankreichs.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Rue principale
Die Rue du château und die Maison bleue‎

57 v. Chr. bauten die Römer auf dem Hügel von Gerberoy ein Oppidum. 885 ließ Foulques, erster Herr von Gerberoy, Vasall des Grafen von Beauvais, die erste steinerne Burg bauen, und ersetzt dadurch eine aus Holz. 912 erlangte durch den Vertrag von Saint-Clair-sur-Epte die Festung, die an der normannischen Grenze liegt, strategische Bedeutung.

Ende Januar oder Anfang Februar 1079 trifft Wilhelm der Eroberer bei Gerberoy auf seinen aufständischen Sohn Robert Courteouse, der sich in der Burg verschanzt hat; bei einem Ausfall wird Wilhelm verwundet. Während des Hundertjährigen Kriegs findet 1435 hier die Schlacht von Gerberoy statt. 1793 wurde Gereroy aus antiroyalistischen Gründen in Gerbe la Montagne umbenannt.

Bevölkerungsentwicklung

(nur Einwohner mit Erstwohnsitz)

Sehenswürdigkeiten

Persönlichkeiten