Heim

Detlef Irrgang

Detlef Irrgang (* 27. Mai 1966 in Finsterwalde) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Detlef Irrgang spielte von 1977 bis 1991 und 1992 bis 2000 beim FC Energie Cottbus im Mittelfeld. Davor spielte er bei Motor Finsterwalde Süd, 1991/92 bei Stahl Brandenburg. In der Saison 1995/96 wurde er mit 22 Treffern Torschützenkönig der Regionalliga Nordost. Von seinen Fans wird mitunter der Spitzname "Fußballgott" benutzt, was unter anderem auch auf seine zwei Treffer im zweiten Relegationsspiel des FC Energie Cottbus gegen Hannover 96 zum Aufstieg in die zweite Fußballbundesliga 1997 sowie sein Treffer zum 1:0 gegen den 1. FC Köln im Aufstiegsspiel zur Bundesliga 2000 zurück zuführen ist. In 84 Zweitliga-Spielen für Energie Cottbus schoss er dreizehn Tore, erhielt 6 Gelbe Karten, aber keine Rote Karte. Größter sportlicher Erfolg war das Erreichen des DFB-Pokal-Finales im Jahr 1997 sowie der Aufstieg in die Bundesliga 2000. Mit über 400 Punktspieleinsätzen ist er bis heute der Rekordspieler des FC Energie.

Irrgang arbeitet derzeit als Mitarbeiter in der Marketingabteilung des FC Energie und ist dort auch für das Merchandising verantwortlich. Als Fußballspieler ist er in der Altliga immer noch aktiv.

Außerdem ist er seit 2003 Stadtverordneter in Cottbus und Mitglied der CDU-Fraktion.

Personendaten
Irrgang, Detlef
deutscher Fußballspieler
27. Mai 1966
Finsterwalde