Heim

Berliner Morgenpost

Berliner Morgenpost
Beschreibung deutsche Tageszeitung
Verlag Axel Springer AG
Erstausgabe 20. September 1898
Erscheinungsweise Montag–Sonntag
(Verkaufte) Auflage
(IVW Q3/2007, Mo-So)
146.866 Exemplare
Reichweite
(MA 2006 II)
0,46 Mio. Leser
Chefredakteur Carsten Erdmann
Weblink www.morgenpost.de

Die Berliner Morgenpost ist eine 1898 gegründete Berliner Tageszeitung, die zum Axel-Springer-Verlag gehört. Chefredakteur ist Carsten Erdmann. Die Morgenpost hat täglich insgesamt 460.000 Leser[1] und ist neben der Berliner Zeitung die meistgelesene Tageszeitung in der Bundeshauptstadt. Die Zeitung erscheint täglich.

Die erste Ausgabe erschien am 20. September 1898. Ihr Gründer und Verleger war Leopold Ullstein, bis sie 1959 von Axel Springer übernommen wurde. Die Traditionszeitung bietet neben ihrer überregionalen Berichterstattung einen großen Regionalteil. Darüber hinaus hat die Berliner Morgenpost den größten Immobilien- und Stellenmarkt unter Berlins Tageszeitungen sowie einen umfangreichen Automarkt. Am Sonnabend liegt der Zeitung seit 2006 die Berliner Kinderpost bei. Am Sonntag erscheint die Berliner Morgenpost mit der traditionsreichen Berliner Illustrirten Zeitung.

Die Berliner Morgenpost wird gemeinsam mit der WELT und der Welt am Sonntag herausgegeben. Seit 2006 nutzen alle drei Zeitungen eine Gemeinschaftsredaktion.

Das kostenlose Online-Archiv enthält alle Ausgaben der Berliner Morgenpost seit dem 1. Mai 2002.

Inhaltsverzeichnis

Chefredakteure

Bisherige Chefredakteure der Berliner Morgenpost (ab 1952):

1952–1953 Wilhelm Schulze
1953–1959 Helmut Meyer Dietrich
1960–1972 Heinz Köster
1973–1976 Walter Brückmann
1976–1978 Werner Marquardt
1978–1981 Wolfgang Kryszohn
1981–1987 Johannes Otto
1988–1996 Bruno Waltert
1996–1999 Peter Philipps
1999–2001 Herbert Wessels
2001–2002 Wolfram Weimer
2002–2004 Jan-Eric Peters
seit 2004 Carsten Erdmann


Siehe auch: Massenmedien, Presse, Zeitung

Quellenangaben

  1. Media-Analyse 2006

Siehe auch

Literatur