Heim

Lempe

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehltVorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Lempe
Daten
Lage Landkreis Kassel,
Hessen, Deutschland
Länge ca. 16,3 kmdep1
Quelle im Reinhardswald am Junkernkopf
51° 27′ 54″ N, 9° 32′ 6″ O
Quellhöhe ca. 398 m ü. NN
Mündung bei Hofgeismar-Gesundbrunnen
in die EsseKoordinaten: 51° 30′ 23″ N, 9° 23′ 54″ O
51° 30′ 23″ N, 9° 23′ 54″ O
Mündungshöhe 143,9 m ü. NN
Höhenunterschied ca. 254,1 mdep1
Flusssystem Weser
Einzugsgebiet 51,15 km²dep1
Kleinstädte Hofgeismar
Rechte Nebenflüsse siehe unten
Linke Nebenflüsse siehe unten

Die Lempe ist ein etwa 16,3 km langer, orografisch rechtsseitiger bzw. südöstlicher Zufluss der Esse im Landkreis Kassel, Hessen (Deutschland).

Verlauf

Die Lempe entspringt in Nordhessen im Südwestteil des großen Reinhardswalds an der Nordflanke vom Junkernkopf (451 m ü. NN). Neben ihrer Quelle befindet sich auf 398 m Höhe eine Wegekreuzung.

Von ihrem Ursprung verläuft die Lempe in anfangs nord-nordwestlicher Richtung durch den Reinhardswald. Der Bach fließt vorbei am „Strufuskreuz“, wonach der von Südwesten kommende Hainbuchengraben einmündet, vorbei an der „Revierförsterei Waldhaus“ und am „Mühlstädter Teich“, der durch die Lempe gespeist wird.

Nach Verlassen des Reinhardswalds fließt die Lempe in vorerst westlicher Richtung durch die diesem Mittelgebirge westlich vorgelagerte Hügellandschaft, einem weitläufigen, überwiegend waldlosen und landwirtschaftlich stark genutzten Bereich nördlich von Kassel.

In dieser Gegend verläuft die Lempe durch Hombressen, einem östlichen Stadtteil von Hofgeismar, in dem Giesbach, Soode und Reinbecke einmünden. Danach zwängt sich die Lempe durch das kleine Tal zwischen den kleinen Waldgebieten „Strauchberg“ im Nordwesten und „Lichte Heide“ im Süden hindurch, wonach sie den östlichen Hofgeismarer Stadtteil Carlsdorf durchfließt.

Danach knickt die Lempe etwa in Richtung Nordwesten ab und verläuft vorbei an der „Strauchmühle“ und „Papiermühle“ in Richtung des Hofgeismarer Stadtteils Gesundbrunnen, den sie östlich passiert. Dabei fließt sie – nach Kreuzen der B 83 – westlich am „Evangelischen Krankenhaus Gesundbrunnen Hofgeismar“ und östlich am „Park Gesundbrunnen“ mit dem Schlösschen Schönburg vorbei.

Anschließend passiert die Lempe das nördlich dieses Parks gelegene Hofgeismarer Schwimmbad. Schließlich knickt sie nach Westen ab, um wenig später auf 143,9 m Höhe in den aus südlicher Richtung heran fließenden Diemel-Zufluss Esse zu münden.

Sehenswertes und Kulturelles

Zu den Sehenswürdigkeiten entlang und nahe der Lempe gehören neben dem besuchenswerten Reinhardswald mit der Sababurg und dem am Bach stehenden „Strufuskreuz“, das an die Sage eines Wilddiebes erinnert, zahlreiche mittelalterliche Gebäude von Hombressen und Carlsdorf sowie das in Hofgeismar im „Park Gesundbrunnen“ stehende Schlösschen Schönburg.

Einzugsgebiet und Zuflüsse

Zu den Zuflüssen der Lempe, deren Einzugsgebiet 51,15 km² umfasst, gehören inklusive jeweiliger orografischer Zuordnung (l = linksseitig; r = rechtsseitig) sowie − wenn bekannt − Angabe der Länge in Kilometern (km) flussabwärts betrachtet: