Heim

Espenau

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 51° 24′ N, 9° 28′ O
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Kassel
Höhe: 266 m ü. NN
Fläche: 13,59 km²
Einwohner: 4932 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 363 Einwohner je km²
Postleitzahl: 34314
Vorwahl: 05673
Kfz-Kennzeichen: KS
Gemeindeschlüssel: 06 6 33 007
Adresse der Gemeindeverwaltung: Im Ort 1
34314 Espenau
Webpräsenz:
www.espenau.de
Bürgermeister: Michael Wielert (SPD)

Espenau ist eine Gemeinde im Landkreis Kassel in Nordhessen (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Espenau liegt wenige Kilometer nördlich von Kassel bzw. direkt nördlich von Vellmar zwischen dem Habichtswald im Südwesten und dem Reinhardswald im Nordosten. Es befindet sich auf einer maximal 280 m hoch gelegenen Hochfläche, die Ursprungsgebiet des westlichen Fulda-Zufluss Espe (mittig zwischen Hohenkirchen und Möncheberg verlaufend) und des südlichen Diemel-Zuflusses Esse ist.

Die Ortsteile von Espenau liegen dicht beieinander, dennoch gibt es viel Freiraum im Gemeindegebiet. Am Nordrand von Hohenkirchen befindet sich eine Teichanlage mit dem Esse-Ursprung. Eine recht ausgedehnte Waldfläche mit dem Staufenberg und dem Forstgebiet „Brand“ und dem davor befindlichen Glockenteich schließt sich westlich der Gemeinde an, nördlich liegen weitläufige Wiesen und Felder.

Nachbargemeinden

Espenau grenzt im Norden an die Stadt Immenhausen, im Osten an die Gemeinde Fuldatal, im Süden an die Stadt Vellmar, im Südwesten an die Gemeinde Ahnatal, im Westen an die Gemeinde Calden sowie im Nordwesten an die Stadt Grebenstein (alle im Landkreis Kassel).

Gliederung

Ortsteile und Wohngebiete von Espenau sind:

Politik

Gemeindevertretung

Die Kommunalwahl am 26. März 2006 lieferte folgendes Ergebnis:

Parteien und Wählergemeinschaften %
2006
Sitze
2006
%
2001
Sitze
2001
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 28,2 6 29,0 7
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 40,5 9 46,4 11
FWG Freie Wählergemeinschaft Espenau 20,0 5 15,4 3
GLE Grüne Liste Espenau 11,4 3 9,2 2
Gesamt 100,0 23 100,0 23
Wahlbeteiligung in % 52,8 61,8

Partnerschaft

Espenau pflegt partnerschaftliche Beziehungen zu Gangloffsömmern (Landkreis Sömmerda, Thüringen) und zum SOS-Kinderdorf Imst (Tirol).

Die Patenschaft zum Kinderdorf Imst ist von besonderer Bedeutung für die Gemeinde. Imst ist das erste Kinderdorf überhaupt, das von Hermann Gmeiner gegründet wurde. Die Patenschaft der Gemeinde Espenau war die erste Patenschaft, die eine Gemeinde zu einem Kinderdorf begründete. Diese Patenschaft wird von der Gemeinde durch gegenseitige Besuche der Bürger weiterhin sehr gepflegt.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Der Ortsteil Mönchehof hat einen Bahnhof an der Friedrich-Wilhelms-Nordbahn Kassel–Warburg–Ruhrgebiet. Von dort ist eine umstrittene Verbindungsstrecke zur Halle-Kasseler Eisenbahn bei Speele geplant, die Güterzügen eine Umfahrung von Kassel ermöglichen würde.

Espenau stellt seinen Bürgern ein kostenloses Stadtbussystem zur Verfügung. Statt um Fahrgeld wird um eine Spende für eine gemeinnützige Einrichtung gebeten.[1]

Der nahe Espenau gelegene Reinhardswald ist ein wichtiges Ausflugsziel der Region.

Sehenswertes

Quellen

  1. HNA-Bericht, etwas versteckter auch auf der Ortshomepage