Heim

Allied Command Europe Rapid Reaction Corps

Allied Command Europe Rapid Reaction Corps

Verbandsabzeichen
Aufstellung 2. Oktober 1992
Land Großbritannien

weitere 16 Nationen

Streitkräfte Her Majesty's Armed Forces

weitere 16

Teilstreitkraft British Army

weitere 16

Typ High Readiness Force (Land) HQ

NATO Response Force (temporär)

Stärke ~ 400 (ständig)
Unterstellung SHAPE
Sitz des Stabes JHQ Rheindahlen
Motto Audentis fortuna iuvat

Dem Wagemutigen hilft das Glück

Kommandeur
Kommandierender General GenLt Lieutenant General Richard Shirreff
Stellvertreter GenMaj Gian Chiarini
Chef des Stabes GenMaj James Bucknall

Das Allied Command Europe Rapid Reaction Corps (ARRC) ist ein multinationales NATO-Korps unter Führung Großbritanniens, das heute im Wesentlichen nur als Hauptquartier aufgestellt ist. Der Stab Headquarters Allied Command Europe Rapid Reaction Corps (HQ ARRC) wurde aus Teilen des ehemaligen 1. britischen Korps 1992 gebildet und ist seit Mai 1994 im JHQ Rheindahlen bei Mönchengladbach stationiert. Neben Großbritannien beteiligen sich 16 Nationen am Korps, darunter auch Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben und Fähigkeiten

Das HQ ARRC ist befähigt unter NATO-/ oder EU-Führung ein Hauptquartier zur Führung von Missionen der Krisenbewältigungzu stellen. Konkret stellt das HQ AARC eines dieser Typen von Hauptquartieren:

Das AARC ist dazu dem SHAPE unterstellt und als Rapidly Deployable Corps Headquarter bzw. High Readiness Force (Land) HQ klassfiziert. Es ist damit auch befähigt Kräfte für die schnelle Einsatztruppe der NATO zu stellen. Das Hauptquartier ist innerhalb von 5-30 Tagen weltweit verlegbar und operationsfähig inklusive der Erfüllung aller Selbsstschutz- und Führungsunterstützungsanforderungen.

Gliederung

Ständig präsent sind im AARC nur der Stab mit entsprechenden Führungsunterstützungkräften wie Fernmelder, Pioniere und Sicherungseinheiten. Im Einzelnen unterstehen dem Führungsstab:

Leitnation des ARRC ist Großbritannien und wird von einem britischen 3-Sterne-General geführt. Großbritannien finanziert das Korps zu etwa 80% und stellt rund 60% der Soldaten. Zu den 17 beteiligten Nationen, die jeweils Teile des Stabes oder auch nur Verbidungsoffiziere stellen, gehören: Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Kanada, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und USA. Das AARC besteht aus etwa 400 Personen am Standort Rheindahlen. Die feste Assignierung definierter nationaler Divisionen und bedarfsgesteuerter Unterstellung dieser ist mit Umwandlung in ein High Readiness Force (Land) HQ aufgegeben worden. Die beteiligten Nationen können im Bedarfsfall oder zu Übungen aber weiterhin benötigte Kräfte stellen. Dies sind zurzeit:

Geschichte

Anfangsjahre

Dass AARC wurde im Oktober 1992 im Rahmen einer Parade in Bielefeld in Dienst gestellt. Der Stab dieses multinationalen Verbandes, das Headquarters ARRC (HQ ARRC) wurde aus ehemaligen 1. britischen Korps gebildet und ist seit Mai 1994 im JHQ Rheindahlen bei Mönchengladbach stationiert. Das ARRC gehörte zum Allied Command Europe (ACE) und war in Friedenszeiten dem Oberkommandierenden des NATO-Hauptquartiers Europa (SHAPE), Supreme Allied Commander Europe (SACEUR) unterstellt. Das HQ ARRC konnte bis zu 4 Divisionen gleichzeitig in einer militärischen Operation in Europa führen. Dazu wurden durch die beteiligen NATO-Nationen zehn Divisionen als Optionen für einen solchen Einsatz assigniert. Dies waren:

Gleichzeitig stellten die Nationen eine breite Palette von Kampfunterstützungseinheiten als mögliche Korpstruppen zur Verfügung. Zu den 17 beteiligten Nationen gehörten: Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Kanada, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und USA.

Transformation

Im Rahmen der Transformation der NATO wurde das AARC schrittweise zum Korps Hauptquartier mit den heutigen Aufgaben umgewandelt. Das ARRC testete dazu zwischen dem 18. Februar und 7. März 2002 mit einem Manöver in Sennelager seine Einsatzbereitschaft als "schnell verfuegbarer Korpsstab" (HRF) und bestand diesen Test erfolgreich. Mit der Übung ARRCADE GUARD sollten sowohl die militärischen Fähigkeiten als auch Möglichkeiten zur Friedenssicherung erprobt werden. Insgesamt waren 2.500 Soldaten an der Übung beteiligt.

In der neuen NATO-Kommandostruktur ist das ARRC dem Oberkommando des NATO-Hauptquartiers in Europa Supreme Headquarters Allied Powers Europe (SHAPE) unterstellt. Das AARC ist jetzt eines der sieben schnell einsetzbare multinationale Korpshauptquartiere (High Readiness Forces).

Ausblick

Für 2009/2010 wird eine Verlegung nach Großbritannien diskutiert.

Einsätze

Das ARRC führte Auslandseinsätze im Rahmen von:

Kommandierende Generale

Letzte Kommandierende Generale waren:

Nr. Name Beginn der Berufung Ende der Berufung
0 GenLt David J. Richards 19. Jan. 2006 -
-1 GenLt Sir Richard Dannatt 15. Jan. 2003 19. Jan. 2006
-2 GenLt Sir Christopher Drewry 26. Jan. 2000 15. Jan. 2003

Verbandsabzeichen und Motto

Das Verbandsabzeichen zeigt eine nach oben gerichtete Speerspitze ohne Speerschaft auf grünem gotischen Schild. Die Darstellung der Speerspitzte erinnert an das Verbandsabzeichen anderer multinationaler Verbände wie dem des 1. Deutsch-Niederländischen Korps. Das Verbandsabzeichen wird bei deutschen Mitgliedern des Korps ohne Korpsname am linken Ärmel getragen. Neben dem Namen des Korps enthält das Abzeichen umsetig die lateinische Inschrift: AUDENTIS FORTUNA IUVAT (deutsch: Dem Wagemutigen hilft das Glück). Dieses Sprichwort soll auf den römischen Dicher Vergil zurückgehen.