Heim

Kia Magentis

Kia Magentis
Hersteller: Kia Motors
Produktionszeitraum: 2001–heute
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Stufenheck, viertürig
Vorgängermodell: Kia Clarus
Nachfolgemodell: keines

Der Kia Magentis (in den USA Optima und in China und in Südkorea Lotze (Hangeul: 기아 로체) ist eine Stufenheck-Limousine des koreanischen Automobilherstellers Kia, die in der Mittelklasse angesiedelt ist. Er basiert auf der gleichen Plattform wie der Hyundai Sonata. Der Magentis ist das Nachfolgemodell des Kia Clarus.

Inhaltsverzeichnis

1. Generation

1. Generation
Produktionszeitraum: 2001–2004
Motoren: Ottomotoren:
2,0 l R4 (100 kW)
2,5 l V6 (124 kW)
2,7 l V6 (136 kW)
Länge: 4.719 mm
Breite: 1.816 mm
Höhe: 1.410 mm
Radstand: 2.700 mm
Leergewicht: kg

2001 startete der Magentis als Nachfolger des Clarus. Er war mechanisch mit dem Schwestermodell Hyundai Sonata identisch. Später gab es geringfügige Unterschiede im Design. 2003 erhielt das Modell im Zuge eines Facelifts die für Kia-Modelle charakteristischen Doppelscheinwerfer, die eine Ähnlichkeit mit Mercedes-Benz-Modellen betonten.


2. Generation

2. Generation
Produktionszeitraum: 2005–heute
Motoren: Ottomotoren:
2,0 l R4 (106 kW)
2,4 l R4 (118 kW)
2,7 l V6 (138 kW)
Dieselmotor:
2,0 l R4 (103 kW)
Länge: 4.735 mm
Breite: 1.805 mm
Höhe: 1.480 mm
Radstand: 2.720 mm
Leergewicht: 1.483–1.687 kg

2006 startete die neue Generation des Magentis, die sich äußerlich stark von der vorherigen Modellgeneration unterschied. Auch die Unterschiede zum Parallelmodell Hyundai Sonata sind offensichtlicher. Der Magentis wird mit einem 2,0 l Vierzylinder-Motor mit 105 kW (144 PS), einem 2,4 l mit 118 kW (162 PS, nicht in Europa) und einem 2,7 l V6 mit 138 kW (188 PS, nur mit Automatikgetriebe) und erstmals auch mit einem 2,0 l Common-Rail Dieselmotor angeboten. Die Sicherheitsausstattung wurde auch verbessert, so dass der Magentis nun über sechs Airbags, ABS und ESP serienmäßig verfügt. Im EuroNCAP-Crashtest erhielt er vier von fünf möglichen Sternen.

Facelift

2009 erhält der Magentis ein Facelift sowie eine neu gestaltete Frontpartie und Heckleuchten. Das Facelift-Modell war das erste Mal auf der New York International Auto Show 2008 zu sehen. Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger sind LED-Rückleuchten, ein veränderter Grill und neue Optionen wie ein Startknopf. Die Leistung des 2,4 l Vierzylinders erhöht sich von 120 kW (163 PS) auf 129 kW (175 PS) bei geringerem Verbrauch. Auch der V6 wird leicht verändert, die Leistung steigt um 5 PS auf 142 kW (193 PS). Die Länge steigt geringfügig um 8 cm (3 in).

 Commons: Kia Magentis – Bilder, Videos und Audiodateien