Heim

Sublimierung (Psychoanalyse)

Sublimierung oder Sublimieren (von lat. „sublimare“ = „hochheben, erhöhen“) bedeutet ganz allgemein, dass etwas auf eine höhere Stufe gebracht wird, sozusagen ein „Verwandlungsprozess”.

Unter Sublimierung wurde von Sigmund Freud eine Umwandlung oder Umlenkung von Triebwünschen in eine geistige Leistung oder kulturell anerkannte Verhaltensweise (Bereiche wie Kultur, Religion oder Wissenschaften) verstanden.

Nach psychoanalytischer Ansicht ist die Entstehung der gesamten menschlichen Kultur ein Ergebnis von Sublimierung.

Beispiele für Sublimierungen:

  1. So kann die Hingabe einer Krankenschwester oder eines Krankenpflegers an ihre/seine pflegerische Aufgabe als Sublimierung ihrer/seiner Sexualität verstanden werden.
  2. Sublimierung von aggressiven Triebimpulsen kann zur Berufswahl des Chirurgen oder der Chirurgin führen.
  3. Ein sublimer Einfall (Friedrich Schiller): Ein besonders feiner und erhabener Einfall