Heim

Olympische Winterspiele 1924/Militärpatrouille

Bei den I. Olympischen Spielen 1924 in Chamonix wurde erstmals ein Militärpatrouillenlauf ausgetragen. Dieser Bewerb wird heute als Demonstrations- oder Vorführwettbewerb angesehen, obwohl zum Zeitpunkt der I. Olympischen Winterspiele keine Differenzierung in Demonstrations- und originäre Wettbewerbe vorgenommen wurde. In den Statistiken des IOC tauchen daher die Medaillengewinner der Militärpatrouille von 1924 auf.

Die Militärpatrouille wurde außer in Chamonix noch 1928, 1936 und 1948 als Demonstrationsbewerb bei olympischen Winterspielen ins Programm genommen, schaffte es aber nie als offizieller Bewerb aufgenommen zu werden.

Militärpatrouille 30 km

Platz Land Sportler Zeit/Treffer
1 SUI Oblt. Denis Vaucher
Kpl. Anton Julen
Füs. Alphons Julen
Füs. Adolf Aufdenblatten
3:56:06 / 8
2 FIN August Eskelinen
Heikki Hirvonen
Martti Lappalainen
Väinö Bremer
4:10:00 /11
3 FRA André Vandelle
Camille Mandrillon
G. Berthet
Maurice Mandrillon
4:18:53 / 5
4 TCH Bohuslav Josifek
Jan Mittlöhner
Josef Bim
Karel Buchta
0.0

Datum: 29. Januar 1924

Nach 15 km mussten jeweils drei der vier Athleten auf so-genannte Feldscheiben schießen. Den Sportlern standen je 18 Schuss zur Verfügung um die 250 m entfernten Scheiben zu treffen. Für jede getroffene Zielscheibe erhielt die Mannschaft, die geschlossen das Ziel erreichen musste, eine Zeitgutschrift von 30 Sekunden, die von der tatsächlichen Laufzeit abgezogen wurde.



Weitere Mannschaften

Platz Land Sportler Zeit/Treffer
ITA A. Bich
G. Lagger
P. Dente
P. Francia
...
POL S. Chrobak
S. Kadziolka
Szczepan Witkowski
Z. Woycicki
...

Von den sechs gestarteten Mannschaften konnten nur vier den Bewerb beenden. Italien und Polen mussten auf Grund der widrigen Wetterbedingungen aufgeben.