Heeresamt
Heim

Heeresamt

Heeresamt

Aufstellung 16. Feb. 1956
Land Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr
Teilstreitkraft Heer
Typ Kommandobehörde
Unterstellte
Truppenteile
Schulen des Heeres

Zentren des Heeres

Stärke 900 (Stab)
ca. 12.000 (inkl. Dienststellen)
Unterstellung Führungsstab des Heeres
Sitz Köln
Motto Heeresamt - Die Zukunft im Visier
Leitung
Amtschef Generalmajor Wolf-Joachim Clauß

Das Heeresamt (HA) in Köln ist neben dem Heeresführungskommando (HFüKdo) ein Pfeiler des deutschen Heeres.

Unter Führung von Generalmajor Wolf-Joachim Clauß sind rund 900 Soldaten für die konzeptionelle Entwicklung des Heeres zuständig. Dem Heeresamt unterstehen außerdem die Schulen und Zentren des Heeres. Das Heeresamt ist dem Führungsstab des Heeres unterstellt.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben des Heeresamtes

Das Heeresamt ist für die konzeptionelle Weiterentwicklung zur Verbesserung der Einsatzfähigkeit des Heeres nach Maßgabe des Führungsstabes des Heeres zuständig. Dazu ist das Heeresamt insbesondere für die Ausbildung, Rüstung und Organisation des Heeres verantwortlich. Im Einzeln beschäftigt sich das Heeresamt dazu mit den Informationstechnik-Systemen, der Weiterentwicklung der Truppengattungen des Heeres, der Erarbeitung von Vorschriften und Grundlagen in den Bereichen Personal und Ausbildung. Außerdem führt es die ihm unterstellten Dienststellen und hält Verbindung zu den ausländischen Streitkräften.

Die Abteilungen haben dabei folgenden Zuständigkeitsbereich:

Gliederung

Der Amtschef bekleidet den Dienstgrad eines Generalmajor. Der Stellvertretende Amtschef (Brigadegeneral) ist Kommandeur der Heeresschulen.

Außerdem berichten der Leitende Rechtsberater (LRB), der Leitende Sanitätsoffizier (LSO) und die Inspizienten direkt dem Amtschef. Das Heeresamt unterhält Verbindungen zu ausländischen Streitkräften, die ins Heeresamt ständig Verbindungsoffiziere abgestellt haben. Im Heeresamt arbeiten rund 500 Offiziere, 250 Unteroffiziere, 150 Mannschaften und über 100 zivile Mitarbeiter. Das Heeressamt ist in der Kölner Konrad-Adenauer-Kaserne beheimatet, Teile des Amtes (u. a. die Abteilung IV und Teile der Abteilung II) befinden sich in der Generalmajor-Freiherr-von-Gersdorff-Kaserne in Euskirchen. Teile der Abteilung III sind in der Rhein-Kaserne in Koblenz stationiert.

Unterstellte Bereiche

Dem Heeresamt unterstehen außerdem die:

Zum nachgeordneten Kommandobereich gehören mehr als 12 000 Soldaten und 3 000 zivile Mitarbeiter an den Schulen und Zentren des Heeres.

Geschichte

Das Heeresamt wird 1956 als Abteilung V/Truppenreferate als Außenstelle des Bundesministeriums der Verteidigung in Köln aufgestellt, 1956 in Truppenamt und 1970 in Heeresamt umbenannt. 1995 wird das Amt umfassend umstrukturiert und ist seitdem noch mehr für die konzeptionelle Weiterentwicklung des Heeres zuständig. 2008 wird das Logistikzentrum des Heeres als Abteilung V eingegliedert.

Amtschefs

Nr. Name Beginn der Berufung Ende der Berufung
15 Generalmajor Wolf-Joachim Clauß 15. November 2006 ---
14 Generalmajor Wolfgang Korte 1. März 2005 15. November 2006
13 Generalmajor Jürgen Ruwe 1. Oktober 2003 1. März 2005
12 Generalmajor Werner Widder 31. März 2001 September 2003
11 Generalmajor Manfred Dietrich 1. April 1999 31. März 2001
10 Generalmajor Jürgen Reichardt 1. April 1994 31. März 1999
9 Generalleutnant Ernst Klaffus 1. April 1990 31. März 1994
8 Generalleutnant Wolfgang Odendahl 1. Dezember 1986 31. März 1990
7 Generalleutnant Gerhard Wachter 1. April 1986 30. November 1986
6 Generalleutnant Werner Schäfer 1. April 1983 31. März 1986
5 Generalleutnant Horst Wenner 1. Oktober 1979 31. März 1983
4 Generalleutnant Heinz-Georg Lemm 1. April 1974 30. September 1979
3 Generalleutnant Hubert Sonneck 1. Oktober 1968 31. März 1974
2 Generalleutnant Hellmuth Mäder 1. Oktober 1960 30. September 1968
1 Generalmajor Helmuth Reinhardt 1. Juni 1956 30.September 1960