Liberal Party of Australia
Heim

Liberal Party of Australia

Die Liberal Party of Australia ist neben der Australian Labor Party eine der beiden großen politischen Parteien in Australien und stellte seit ihrer Gründung im Jahr 1945 die meiste Zeit (1949-1972, 1975-1983 und 1996-2007) den australischen Premierminister. Ihr traditioneller Partner in Regierungsbüdnissen ist die National Party of Australia Die Liberal Party lässt sich dem liberal-konservativen politischen Spektrum zuordnen, wobei gesellschaftspolitisch konservative und wirtschaftspolitisch liberale Ansichten dominieren.

Zur Zeit befindet sie sich nach der Wahlniederlage 2007, in deren Zuge der bisherige Premierminister John Howard auch vom Amt des Parteivorsitzenden zurücktrat, in der Opposition. Zum neuen Vorsitzenden wurde Brendan Nelson gewählt.

Geschichte

Die Liberal Party ging infolge einer schweren Wahlniederlage und daraus folgender Auflösungserscheinungen der United Australia Party im Jahr 1943 aus dieser hervor. Sie wurde offiziell im Februar 1945 gegründet und vereinigte neben der UAP verschiedene konservative Gruppen. Robert Menzies übernahm wie schon bei der UAP den Vorsitz und führte die Partei 1949 an die Regierung, wo sie bis 1972 verbleiben sollte. 1975 gelang ihr die erneute Regierungsübernahme unter Malcolm Fraser. Nachdem sie die Macht 1983 an die von Bob Hawke geführte Labor Partei abgeben mussten, gelang es erst wieder John Howard 1996 ein Wahlsieg auf Bundesebene.

In den siebziger und achtziger Jahren löste sie sich zunehmend von ihren protektionistischen Wurzeln und postuliert seitdem eine Politik des Freihandels und der wirtschaftlichen Deregulierung 1977 kam es zu einer Abspaltung des liberalen Flügels unter der Führung von Don Chipp welche unter dem Namen Australian Democrats bis 2007 im Bundessenat vertreten waren.

Vorsitzende