Heim

Joseon-Dynastie

Koreanische Schreibweise
Hangeul: 조선 왕조
Hanja: 朝鮮王朝
Revidiert: Joseon Wangjo
McCune-R.: Chosŏn Wangjo

Die Joseon-Dynastie wurde von Yi Song-gye, einem General der Goryeo-Dynastie, im Jahre 1392 gegründet. Nachdem 1259 Korea von den Mongolen besetzt wurde, beendete Yi durch seine Machtübernahme deren Herrschaft. Die Joseon-Dynastie wird manchmal Yi-Dynastie genannt, weil unter der Japanischen Kolonialherrschaft (1910-1945) dieser Name verwendet wurde.

Während der Joseon-Dynastie wurde die Verwaltung zentralisiert, der Konfuzianismus angenommen und damit in Korea ein neues moralisches System eingeführt.

1592 und 1597 wurde Korea von japanischen Truppen angegriffen, aber schließlich im Jahre 1598 mit chinesischer Hilfe verteidigt. Nach diesen Einfällen isolierte sich das Königreich zusehends. Die herrschende Oberschicht versuchte, mit der Ausnahme von China, Kontakt mit der Außenwelt zu verhindern. Aus diesem Grunde ist Korea manchmal als das Hermit Kingdom (Einsiedlerkönigreich) bekannt.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts stritten sich Japan und das Kaiserreich China um die Vorherrschaft auf der koreanischen Halbinsel. Nachdem Japan China in den Jahren 1894-1895 kriegerisch schlug, verstärkte sich der Japanische Einfluss über Korea. Das Land wurde zuerst ein Protektorat, aber im Jahre 1910 als Japanische Kolonie annektiert. Dies beendete die Joseon-Dynastie.

Provinzen

Korea war während der Joseon-Dynastie ab 1314 in acht Provinzen (-do) aufgeteilt, die sich bis heute in der Verwaltungsgliederung der beiden koreanischen Staaten wiederfinden:

Chungcheong-do (Hangeul: 충청도; Hanja: 忠清道)
Gangwon-do (Hangeul: 강원도; Hanja: 江原道)
Gyeonggi-do (Hangeul:경기도; Hanja: 京畿道)
Gyeongsang-do (Hangeul: 경상도; Hanja: 慶尙道)
Hamgyŏng-do (Hangeul: 함경도; Hanja: 咸鏡道)
Hwanghae-do (Hangeul: 황해도; Hanja: 黃海道)
Jeolla-do (Hangeul: 전라도; Hanja: 全羅道)
P'yŏngan-do (Hangeul: 평안도; Hanja: 平安道)