Heim

Thomas Eder

Thomas Eder (* 18. April 1968 in Linz) ist ein österreichischer Literaturwissenschaftler, Lehrbeauftragter am Institut für Germanistik der Universität Wien, Verlagslektor und Literaturvermittler.

Seit 1999 ist Eder Redaktionsmitglied der Zeitschrift Wespennest (Rezensionsteil), seit 2003 leitet er die Sparte Literatur im kunsthaus muerz.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die österreichische Literatur des 20. Jahrhunderts, Literaturtheorie und Sprachphilosophie, literarische Moderne und Dichtung der Avantgarde; Verhältnis von Epistemologie, Dichtung und Naturwissenschaft; en:Cognitive Poetics.

Derzeit arbeitet Eder an dem Habiltitationsprojekt „Kognitive Literaturwissenschaft. Eine kritische Bestandsaufnahme“, einem Forschungsprojekt, das das junge literaturwissenschaftliche Paradigma der Anwendung kognitionswissenschaftlicher Erkenntnisse auf die Betrachtung von Literatur kritisch darstellen soll. In Fallstudien wird zudem anhand von expliziten oder implizit zugrundeliegenden Poetologien zu Werken der Dichtung und Prosa seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert dem Verhältnis von Poesie und "Bewußtsein" respektive Poesie und "Geist" nachgegangen werden. Der interdisziplinäre Untersuchungsrahmen ist durch drei Disziplinen abgesteckt: Kognitionswissenschaft, Analytische Philosophie des Geistes und Literaturwissenschaft.

Weitere abgeschlossene Forschungsprojekte umfassen: Edition der Briefe Heimito von Doderers an Dorothea Zeemann; FWF-Projekt „Konkrete Dichtung und Mimesis“ am Österreichischen Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek.

Buch-Veröffentlichungen

Monographien

Herausgegebene Bücher

Preise und Auszeichnungen

Personendaten
Eder, Thomas
Österreichischer Literaturwissenschafter
18. April 1968
Linz