Heim

Amoebozoa

Amoebozoa

Chaos diffluens

Systematik
Klassifikation: Lebewesen
Domäne: Eukaryoten (Eucaryota)
ohne Rang: Amoebozoa
Wissenschaftlicher Name
Amoebozoa
Lühe, 1913

Die Amoebozoa sind eine der sechs Gruppen von Eukaryoten, also Lebewesen mit Zellkernen, die es nach der Systematik der Eukaryoten von Adl u. a. 2005 gibt. Zu ihnen gehören ausschließlich einzellige Organismen.

Merkmale

Alle Angehörigen der Amoebozoa sind einzellige Organismen, die sich im Regelfall durch eine amöboide Gestalt und Fortbewegung sowie durch breite, in der Form variable Pseudopodien, so genannte Lobopodien, auszeichnen. Die Zellen können nackt oder, wie bei den Thecamoeben (Thecamoebida), beschalt sein. Die Cristae der Mitochondrien sind meist Tubuli, die häufig verzweigt sind oder in einigen Taxa auch reduziert wurden. Die meisten Arten besitzen nur einen Zellkern, andere können aber zwei oder mehrere haben. Außerdem sind Zysten sowie Zelleinschlüsse wie Parasome und Trichocysten nicht selten und werden als Unterscheidungsmerkmal genutzt. Begeißelte Entwicklungsstadien besitzen im Regelfall nur ein Flagellum.

Besonders innerhalb der Schleimpilze kann es zu großen Aggregationen der Einzelzellen kommen, sodass die entstehenden Objekte mehrzelligen Pilzen ähneln.

Systematik

Adl u.a. gliedern die Amoebozoa in acht Gruppen ohne klassische Rangstufen.

Literatur