Heim

Anthony Trollope

Anthony Trollope (* 24. April 1815 in London; † 6. Dezember 1882) war ein englischer Schriftsteller und einer der erfolgreichsten und meistgelesenen Romanautoren der viktorianischen Ära. Er gilt mit insgesamt 41 Romanen, 16 Serien und etlichen Reisebeschreibungen, Erzählungen, Essays, Biographien und einem Bühnenstück als literarischer Rekordschreiber. Sieben seiner Romane handeln in der imaginären Grafschaft Barsetshire. Das deutsche Leserpublikum zeigte für sein viktorianisches Gesellschaftsmilieu eher wenig Interesse.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Trollope wurde in London geboren. Der Vater war ein Rechtsanwalt, seine Mutter, Frances Trollope, eine Pfarrerstochter, wurde nach einem Aufenthalt in Nordamerika als erfolgreiche Schriftstellerin bekannt, kehrte aber wieder nach England zu ihrem Ehemann zurück, der dort verblieben war.

1834 flüchtete der Vater samt Familie wegen Verschuldung nach Belgien. Trollope betätigte sich hier als Hilfslehrer, kehrte aber nach etlichen Jahren nach London zurück und war als Postangestellter beruflich tätig. Er lebte in Pensionshäusern, und es fehlte ihm oft das nötige Geld. 1841 schickte ihn die Post als Beamten nach Irland. Hier heiratete er, 29-jährig, eine Engländerin. 1859 kehrte er mit seiner Familie zurück nach England. Über seinen Aufenthalt in Irland schrieb er in seiner Autobiographie: „Es war insgesamt eine sehr vergnügliche Zeit, die ich in Irland verbrachte. Die Iren ermordeten mich nicht, und sie brachen mir auch nicht das Genick. Ich fand bald, dass sie einen guten Humor hatten, wirklich klug waren, und zwar besonders die Arbeiterklasse, die weit mehr intelligent gebildeter war als die in England, sowohl wirtschaftlich und gastgeberisch.

Die Berufung als Postaufsichtsinspektor in Irland hatte ihm offensichtlich viel freie Zeit verliehen, während der er fast tagtäglich voll Eifer schrieb. Anlass für seine berufliche Karriere als Postinspektor war auf seine Anregung hin die Aufstellung von roten Postbriefkästen auf öffentlichen Plätzen. Die Karriere als Autor von Romanen folgte alsbald.

Während seiner Tätigkeit als Postaufsichtsinspektor und auch nach seinem Rückzug aus dem Postdienst führte er das Leben eines Gentleman, der stets ein Ohr für die sozialen Bedürfnisse hatte. Er ritt gern zur Jagd aus, weil es ihm Vergnügen machte und er viel Bewegung nötig hatte, wie er meinte. Er verharrte freilich bei seiner Vielschreiberei bis zu seinem Lebensende.

Werke

Während die Romane von Charles Dickens, Thackeray und Bulwer-Lytton in deutscher Übersetzung eine weite Verbreitung gefunden hatten, wurden bisher nur wenige Romane von Anthony Trollope ins Deutsche übersetzt, so unter anderem Doktor Thorne, Die Türme von Barchester, Der Premierminister, Septimus Harding, der Spitalvorsteher und zuletzt "Die Claverings"

Septimus Harding, ein verwitweter Kantor, lebt mit seinen beiden Töchtern zufrieden im fiktiven englischen Städtchen Barchester. Er wird von kirchlichen Instanzen denunziert und erfährt Anschuldigungen, die sein soziales Gewissen erregen. Er entlarvt gewitzt die Machenschaften des Erzdiakon, seines künftigen Schwiegersohnes, der versucht, notfalls mit Zähnen und Klauen das Recht der Kirche zu verteidigen.

Serien

The Warden (1855)Barchester Towers (1857)Doctor Thorne (1858) • Framley Parsonage (1861)The Small House at Allington (1864) • The Last Chronicle of Barset (1867)

Romane

Sonstiges

Adaptionen

Die Romanstoffe Trollopes dienten dem BBC des Öfteren als Vorlage für Hörstücke und Fernsehsendungen, zum Beispiel Episoden aus den Romanreihen The Pallisers, The Barchester Chronicles, The Way We Live Now, The Small House at Allington oder The Kellys and the O'Kellys.

Quellen

Personendaten
Trollope, Anthony
englischer Schriftsteller
24. April 1815
London
6. Dezember 1882