Heim

Protestantische Kirche in den Niederlanden

Die Protestantische Kirche in den Niederlanden (ndl.:Protestantse Kerk in Nederland, PKN) ist eine am 1. Mai 2004 gegründete Verwaltungsunion dreier Kirchen. Dabei handelt es sich um die gemäßigt-calvinistische, die streng-calvinistische und die kleine lutherische Kirche in den Niederlanden. Die PKN mit fast zwei Millionen Mitgliedern die weitaus größte protestantische Kirche der Niederlande und hat ihr Hauptbüro in Utrecht.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bei der PKN ging es vor allem darum, die Spaltung des Calvinismus zu überwinden. Im 19. Jahrhundert hatte es zunächst eine Nederlands-hervormde kerk gegeben, der auch das Königshaus angehört. Von ihr spaltete sich damals die strenggläubige Gereformeerde kerk ab. Sowohl der Niederlandismus hervormd als auch das Fremdwort gereformeerd bedeuten "reformiert" und beziehen sich auf die gleichen calvinistischen Wurzeln. Die Gereformeerden aber befürchteten, dass in einer liberaler werdenden Welt der strenggläubige Calvinismus nicht mehr als allgemein-gültige Lehre im Königreich durchsetzen lasse. Die Strenggläubigen waren dann die Initiatoren der "Versäulung", des niederländischen Partikularismus.

Seit 1961 gab es die Bewegung des Samen op weg (Gemeinsam auf dem Weg), um die beiden calvinistischen Richtungen und auch andere Kirchen (in einigen Gemeinden sogar die Katholiken) einander näher zu bringen und z.T. gemeinsam Gebäude zu nutzen. Dieser Annäherungsprozess mündete am 1. Mai 2004 in die PKN mit 2,4 Millionen Mitgliedern:

Organisation

Die PKN umfasst vier verschiedene Typen von Mitgliedsgemeinden:

Lutherische Gemeinden haben die Besonderheit, dass sie in einer unabhängigen lutherischen Synode zusammengeschlossen sind, die einen autonomen Status innerhalb der PKN hat. Die lutherische autonome Synode sendet Vertreter in die PKN-Synode. Das Gleiche gilt für die Evangelisch-altreformierte Kirche in Niedersachsen, die mit der PKN eng zusammenarbeitet.

Die Kirche hat mehr als 1.800 Kongregationen und 1.944.000 Mitglieder (12% der niederländischen Bevölkerung, Stand 31. Dezember 2005). Nach der römisch-katholischen Kirche (4,4 Millionen Mitglieder) ist die PKN die an Mitgliedern zweitgrößte Kirche der Niederlande. Die rasche Rückgang in der Mitgliederzahl im Vergleich zu 2004 erklärt sich teilweise aus einer neuen, engeren Definition (Geburtsmitglieder werden nicht mehr mitgerechnet), teilweise aus Abspaltungen und teilweise auch aus Überalterung.

In der PKN findet sich ein breites Spektrum theologischer Bewegungen von liberalen bis streng konservativen Anschauungen. Die Frauenordination und Ordination homosexueller Pfarrer ist in der PKN erlaubt, ebenso die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare.[1]

Abspaltungen

Bereits 1993 hatte sich die freisinnig-reformierte Remonstrantische Bruderschaft (Remonstrantse Broederschap) aus dem Samen op weg zurückgezogen. Mit der Fusion von 2004 waren sowohl einige gemäßigte als auch einige strenge Gruppierungen nicht einverstanden. Die Gemäßigten haben sich von ihrer Kirche abgespalten und in der "Wiederhergestellten niederländisch-reformierten Kirche" (Hersteld Hervormde Kerk, HHK) formiert. Sie zählt schätzungsweise 60.000 Mitglieder. Die sieben strengen Kirchen, die sich abgespalten haben, sind in der Fortgesetzten Reformierten Kirche in den Niederlanden (Voortgezette Gereformeerde Kerken in Nederland, VGKiN) vereint, mit zusammen etwa 3.000 Gemeindegliedern.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Siehe http://www.protestantchurch.nl/default.asp?rIntNavMotherNavId=938&inc=info&rIntNavId=938&rIntId=1649