Heim

Jonas Savimbi

Jonas Malheiro Savimbi, Dr. (* 3. August 1934; † 22. Februar 2002 in Lucusse, Provinz Moxico/Angola) war angolanischer Politiker und Gründer sowie Anführer der UNITA-Rebellen.

Savimbi, Gründer und Führer der angolanischen Befreiungsbewegung UNITA, erzielte zeitweise Erfolge mit Guerilla-Aktionen gegen die Kolonialmacht Portugal. Nach der Unabhängigkeit Angolas in den 70er Jahren von Portugal wurde die UNITA von der sich als marxistisch bezeichnenden MPLA ausgeschaltet.

Ab 1980 begann die UNITA mit Aktionen gegen die Regierung. Der Bürgerkrieg in Angola weitete sich aus und wurde internationalisiert. Neben der UNITA, die von Südafrika unterstützt wurde, griffen die Sowjetunion, die DDR und Kuba mit Militärhilfe und Militärberatern in den Konflikt ein. Die UNITA kontrollierte 1983 ein Drittel des Landes.

Es gab verschiedene Versuche zur Beendigung des Bürgerkriegs. Im Mai 1991 kam es zu einem Friedensvertrag, 16 Monate später zu freien Wahlen. Da die UNITA bei den Wahlen unterlag, weigerte sich Savimbi das Ergebnis anzuerkennen und gründete in Huambo, der zweitgrößten Stadt des Landes, eine Gegenregierung. Der Bürgerkrieg brach erneut aus. 1997/98 kam es zu einer vorübergehenden Regierungsbeteiligung Savimbis, die aber wieder im Aufflammen des Bürgerkriegs endete.

Savimbis starb bei einem Feuergefecht mit angolanischen Regierungstruppen im Februar 2002. In der Folge wurde ein Waffenstillstand zwischen der UNITA und der Regierung Angolas geschlossen. Die UNITA gab ihren bewaffneten Kampf auf und wurde zur Oppositionspartei.

Personendaten
Savimbi, Jonas Malheiro
angolanischer Politiker und Gründer und Anführer der UNITA-Rebellen
3. August 1934
22. Februar 2002
Lucusse, Provinz Moxico/Angola