Heim

Glencore

Glencore International AG
Unternehmensform Aktiengesellschaft
Gründung 1974
Unternehmenssitz Baar ZG, Schweiz
Unternehmensleitung

Ivan Glasenberg
(CEO)
Willy R. Strothotte
(VR-Präsident)

Mitarbeiter 60'000 in Industriebeteiligungen, 2'000 in Trading Offices(2008)
Umsatz 142,3 Mrd. USD (2007)
Branche Rohstoffhandel
Website www.glencore.com

Die Glencore International AG ist eine im Rohstoffhandel weltweit tätige Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Baar in der Schweiz. Der Konzern befindet sich vollständig im Privatbesitz des Managements und Mitarbeitern in Schlüsselpositionen. Glencore ist das umsatzstärkste Unternehmen der Schweiz und erwirtschaftete 2007 einen Rekordumsatz von USD 142,3 Milliarden. Laut eigenen Angaben beschäftigt Glencore direkt oder indirekt 52'000 Mitarbeiter. Die Marketing-Aktivitäten werden von den weltweit mehr als 2'000 Mitarbeitern in über 40 Ländern ausgeführt, die industriellen Aktivitäten von den weltweit mehr als 50'000 Mitarbeitern in den auf 12 Ländern verteilten 19 Anlagen.

Das Unternehmen wurde 1974 von Marc Rich gegründet und hiess bis zu ihrer Umbenennung Marc Rich + Co AG. Zunächst konzentrierte sich Glencore auf den physischen Handel mit Eisen und Nicht-Eisen-Metalle, Mineralien und Erdöl. In der Folge expandierte das Unternehmen mit Öl- und Kohleprodukte in den Energiebereich. Mit der Akquisition einer etablierten niederländischen Getreide Vertriebs-Gesellschaft im Jahr 1982 stieg Glencore auch in die Agrarwirtschaft ein. Durch weitere Akquisitionen in den Bereichen Bergbau, Schmelzen, Raffinerie und Verarbeitung expandierte das Unternehmen in den 1980er und 1990er Jahren weiter.

Heute zählt Glencore zu den weltweit führenden Rohstoffkonzernen und umfasst unter anderem die Produktion, Verarbeitung und Handel mit Aluminium, Aluminiumoxid, Bauxit, Eisenlegierungen, Nickel, Zink, Kupfer, Blei, Kohle und Öl, sowie Agrarprodukten (Getreide bzw. Reis, Ölsaaten, verzehrbare Pflanzenöle, Zucker, Biodiesel, u.a.).

Mit einem Anteil von 34.45% ist Glencore zudem auch grösster Aktionär des Bergbauunternehmen Xstrata.

Kritik

2008 wurde Glencore der Negativpreis Public Eye Swiss Award verliehen. Glencore wird vorgeworfen, in kolumbianischen Kohleminen skrupellos gegen die Belegschaft vorzugehen, die sich zu organisieren versucht – unter anderem mit Hilfe von Paramilitärs. Zahlen und Geschäftspraxis würden völlig im Dunkeln bleiben.[1]

Einzelnachweise

  1. http://www.publiceye.ch/de/p63000087.html