Heim

Charles Kettering

Charles Franklin Kettering (* 29. August 1876 auf einer Farm in der Nähe von Loudonville, Ohio; † 25. November (nach anderen Quellen 24. November) 1958) war Bauer, Schullehrer, Ingenieur, Wissenschaftler, Erfinder und Philosoph. Wegen seiner schwachen Augen musste er zweimal sein Studium der Mechanik und Elektrotechnik an der Ohio State University unterbrechen, bevor er es 1904 erfolgreich abschließen konnte. Nach seiner Überzeugung entstanden Innovationen am ehesten durch interdisziplinäre Zusammenarbeit und er versuchte, dieses Prinzip überall anzuwenden.

Kettering war Inhaber von mehr als 300 Patenten. Er erfand die elektrische Zündung bei Verbrennungsmotoren und die elektrische Fahrzeugbeleuchtung. Seine erste Arbeitsstelle war bei der National Cash Register Company in Dayton, wo er die erste elektrische Registrierkasse erfand. Andere Erfindungen waren u.a. ein Inkubator für Frühgeburten und ein Generator, der eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der Diesellokomotive spielte.

Kettering gründete die Dayton Engineering Laboratories Company (Delco), welche 1920 an General Motors verkauft und in General Motors Research Corporation umbenannt wurde. Kettering wurde Vizepräsident der Firma und blieb 27 Jahre lang Entwicklungschef von GM.

Die Ortschaft Kettering (ein Vorort von Dayton) wurde ihm zu Ehren umbenannt, als sie 1955 eingemeindet wurde. 1998 wurde das GMI Engineering and Management Institute (ehemals General Motors Institute) in Flint ebenfalls ihm zu Ehren in Kettering University umbenannt.

Personendaten
Kettering, Charles
Kettering, Charles Franklin
US-amerikanischer Ingenieur und Erfinder
29. August 1876
auf einer Farm in der Nähe von Loudonville, Ohio
25. November 1958 oder 24. November 1958