Heim

Managua

Koordinaten: 12° 9′ N, 86° 16′ W

Managua
DEC
Managua
Managua auf der Karte von Nicaragua
Basisdaten
 Staat Nicaragua
 Departamento Managua
 Stadtgründung 16. Jahrhundert
 Einwohner 990.417 (Ber. 2006)
   - im Ballungsraum 1.671.759
Detaildaten
 Fläche 544 km² - im Kern 174 km²
 Höhe 83 m ü.d.M.
 Stadtgliederung 5 Distritos
 Gewässer Managuasee
 Vorwahl +505 2
 Zeitzone UTC-6
 Stadtvorsitz Ing. José Dionisio Marenco Gutiérrez
 Webseite Managua.gob.ni
Kathedrale in Managua
Carretera a Masaya mit Blick auf den Vulkan Momotombo

Managua ist die Hauptstadt des mittelamerikanischen Staates Nicaragua.

Managua in nahuati bedeutet „dort wo es eine große Wasseroberfläche gibt“ und bezieht sich auf die großen Seen und Lagunen der Hauptstadt, die sich etwa 20 km am Südufer des Lago Xolotlan (Managuasee) entlangziehen.

Die Stadt wurde im 16. Jahrhundert gegründet und ist seit 1858 Hauptstadt des Landes. Sie wurde 1931 und am 23. Dezember 1972 zu weiten Teilen durch Erdbeben zerstört. Anschließend wurde sie rund um das alte Zentrum, die heutige Area monumental, in der sich die Ruine der Kathedrale, der Nationalpalast, das Theater Ruben Dario und der neue Präsidentenpalast befinden, jeweils komplett wieder aufgebaut.

Hurrikan Mitch richtete im Jahre 1998 weitere Zerstörungen an.

Mausoleum Carlo Fonsecas

Managua ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Departamentos, ist Erzbischofssitz und beherbergt die Universidad Centroamericana sowie weitere Hochschulen, Nationalarchiv, -bibliothek und -museum sowie den Zentralamerikanischen Gerichtshof.

Der Flughafen der Stadt trägt den Namen Managua International Airport oder Aeropuerto Internacional Augusto C. Sandino.

Die Bibliothek einer Grundschule in Managua trägt den Namen der deutschen Schriftstellerin Käthe Kollwitz, aufgrund der Partnerschaft dieser Grundschule mit der in Langenselbold gelegenen Käthe-Kollwitz-Gesamtschule.

Söhne und Töchter der Stadt

Städtepartnerschaften

Managua pflegt Städtepartnerschaften zu folgenden Städten: