Heim

Nochern

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 11′ N, 7° 43′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Lahn-Kreis
Verbandsgemeinde: Loreley
Höhe: 250 m ü. NN
Fläche: 7,11 km²
Einwohner: 549 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 77 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56357
Vorwahl: 06771
Kfz-Kennzeichen: EMS
Gemeindeschlüssel: 07 1 41 099
Adresse der Verbandsverwaltung: VGVerw. Loreley
Dolkstraße 3 und 19
56346 St. Goarshausen
Ortsbürgermeister: Gerhard Beilstein

Nochern ist ein Ort im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz (Deutschland), der heute zur Verbandsgemeinde Loreley zählt.

Im Jahr 2005 hat das Dorf den ersten Platz beim Landeswettbewerb Unser Dorf hat Zukunft belegt.

Geschichte

Die erste Nennung als Nochere erfolgte im Jahr 893 aufgrund von Einkünften, die die Abtei Prüm von hier erhielt. Im Jahr 1185 gingen die Vogteirechte für Nochern an die Herren von Katzenelnbogen, die Grundherrschaft war bereits 1089 durch Schenkung des Prümer Abts Wolfram an das Stift St. Goar gelangt, welches sie bis zur Säkularisation innehatte. Nach dem Aussterben der Grafen von Katzenelnbogen ging die Landeshoheit im Jahr 1479 an die Landgrafen von Hessen über.

Bereits 1528 wurde durch Landgraf Philipp von Hessen die Reformation eingeführt. Von diesem Zeitpunkt an bildete Nochern gemeinsam mit Lierschied eine Pfarrei, wobei der Pfarrer in Nochern lebte. 1666 wurde ein gemeindeeigenes Gebäude errichtet, das wohl als Rat- und Schulhaus diente. Das 1829 durch einen Neubau ersetzte Gebäude diente noch bis 1971 als Volksschule für den Ort.

Literatur