Heim

Detlev Albers

Detlev Albers (* 13. November 1943 in Goslar; † 31. Mai 2008 in Bad Wildungen) war ein deutscher Politikwissenschaftler, Universitätsprofessor und ehemaliger SPD-Landesvorsitzender in Bremen. Bekannt wurde er unter anderem auch, als er bei der Rektoratsübergabe an der Universität Hamburg am 9. November 1967 gemeinsam mit seinem Kommilitonen Gert Hinnerk Behlmer das Transparent „Unter den Talaren – Muff von 1000 Jahren“ entrollte.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung

Albers machte 1963 Abitur in Hamburg und studierte zunächst in Bonn und dann in Hamburg Rechts- und Sozialwissenschaften. Er war 1966/1967 Vorsitzender des Hamburger AStA und setzte sich in Bezug auf die Mitbestimmung an deutschen Hochschulen für die sog. „Drittelparität“ zwischen Professoren, dem akademischen Mittelbau und den Studenten ein. Nach dem Ersten juristischen Staatsexamen (1969) war er 1969–1972 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hamburger Forschungsstelle der Vereinigung deutscher Wissenschaftler, die Carl Friedrich von Weizsäcker leitete. 1973/1974 arbeitete er bei Horst Kern als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sozialwissenschaftlichen Seminar der Technischen Universität Hannover und promovierte an der FU Berlin mit einer Arbeit über Ursache und Verlauf sozialer Konflikte, dargestellt am Beispiel der italienischen Streikbewegung 1968–1971 zum Dr. phil..

Wissenschaft

Ende 1974 erhielt Albers eine Assistenzprofessur, dann eine Professur im Studiengang Politikwissenschaft der Universität Bremen. 1977–1981 war er Konrektor der Uni Bremen, 1983–1985 Sprecher des Fachbereiches Human- und Gesellschaftswissenschaften und Beauftragter für die Lehre im Studiengang 1992/1993. 1986 wurde Albers Vorstandsmitglied der Akademie für Arbeit und Politik (bis 1993) und 1992 Mitglied des Konversionsbeirats im Land Bremen (bis 1996). 2001 gründete er am Institut für Politikwissenschaft das „Bremer Forum für Europäische Regionalpolitik“ (BFER) und übernahm dessen Leitung.

Partei

Albers war Mitglied der SPD seit 1966, war von 1987 bis 1995 Mitglied im Stadtteilbeirat Neustadt. Von 1999 bis 2007 gehörte er dem Bundesvorstand der SPD an. 1993 bis 2004 war er Mitglied des Landesvorstands der SPD Bremen, dabei von 1995 bis 2004 als Vorsitzender. Albers war bis zu seinem Tod Mitglied des SPD-Parteirates und der SPD-Grundwertekommission. Außerdem arbeitete er am neuen SPD-Programm mit.

Schriften (Auswahl)

Detlev Albers war zudem Herausgeber der Vierteljahresschrift Social Europe. the journal of the european left [1]

Personendaten
Albers, Detlev
deutscher Politologe und Politiker (SPD)
13. November 1943
Goslar
31. Mai 2008
Bremen