Heim

Landkreis Wesermarsch

Der im Nordwesten Niedersachsens gelegene Landkreis Wesermarsch grenzt im Westen an die kreisfreie Stadt Oldenburg (Oldb) und an die Landkreise Ammerland und Friesland sowie den Jadebusen, im Norden stößt er an die Nordsee, im Osten bildet die Weser die Grenze zu den Landkreisen Cuxhaven und Osterholz sowie zum Land Bremen und im Süden grenzt er an die kreisfreie Stadt Delmenhorst und den Landkreis Oldenburg. Kreisstadt ist Brake, größte Stadt ist Nordenham.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Wesermarsch liegt in der Norddeutschen Tiefebene. Der vorherrschende Landschaftstyp ist die Marsch, die zu zwei Dritteln unterhalb des mittleren Flutwasserspiegels liegt [1] und nur durch Deiche vor Überflutung geschützt ist, die den ganzen Landkreis zum Wasser der Weser, Nordsee und Jadebusen umgeben. Im Westen schließt die Marsch an die Geest an. An der B 211 befindet sich in Loyermoor der so genannte „Geest-Abbruch“, der eine Höhendifferenz von gut 30 Meter überbrückt.

Verteilt über den Landkreis sind auch verschiedene Moore, so z.B. gilt das als "Schwimmendes Moor" bekannte, in Sehestedt am Jadebusen in der Gemeinde Stadland gelegen, als herausragendes Naturdenkmal der einmaligen Art. Im Südwesten liegen das Rockenmoor und das Grasmoor, in der Mitte des Landkreises das Frieschenmoor und im Westen bei Jade das Kreuzmoor. Der ganze Landkreis ist von umfangreichen Entwässerungssielen und -gräben durchzogen.

Im Süden durchfließt die Hunte von Oldenburg kommend den Landkreis und mündet bei Elsfleth in die Weser. An der Einmündung befindet sich das Huntesperrwerk, welches zum Schutz vor Hochwasser errichtet wurde.

Wappen

Das Wappen des Landkreises wurde am 2. Februar 1953 als Hoheitsabzeichen genehmigt. Es zeigt auf der linken Seite des Wappenschildes fünf Streifen des ehemaligen Herzogtums Oldenburg und auf der rechten Seite oben eine mittelalterliche Kogge und darunter die Abbildung eines Friesenkriegers. Eine Statue des Kriegers (Hartwarder Friese) steht im Rodenkirchener Ortsteil Hartwarden. Der Wahlspruch dazu lautet „Lewer dod as Sklav“ (´Lieber tot als Sklave´).

Verkehr

Straße

Hauptverkehrswege im Landkreis Wesermarsch sind die Bundesstraßen B 212 (Nord-Süd-Richtung), die am Anleger der Weserfähre im Ortsteil Blexen der Stadt Nordenham beginnt und im Süden bis zur Kreisgrenze in der Gemeinde Lemwerder führt, die Bundesstraße B 211 in Ost-West-Richtung (Anbindung an das regionale Oberzentrum Oldenburg) und die Bundesstraße B 437 in Ost-West-Richtung (Anbindung an die Bundesautobahn A 28 Richtung Wilhelmshaven). Beim Ortsteil Kleinensiel der Gemeinde Stadland führt der Wesertunnel auf die rechte Weserseite und zur Anbindung an die A 27 (Cuxhaven - Bremen).

Schiene

Obwohl der Kreis seinerzeit zum Großherzogtum Oldenburg gehörte, war es die Preußische Staatsbahn, die 1867 mit ihrer Strecke Oldenburg – Wilhelmshaven die erste Eisenbahn bei Jaderberg in den Kreis brachte.

Die Oldenburgische Staatsbahn folgte erst 1873 mit der Hauptbahn Hude – Brake, die 1875 bis Nordenham und 1905 als Nebenbahn bis Blexen verlängert worden ist.

Von ihr zweigten die Querverbindungen zur Hauptbahn Oldenburg – Wilhelmshaven ab, die 1896 zwischen Brake und Oldenburg (Gummibahn) sowie 1913 zwischen Rodenkirchen und Varel eröffnet wurden.

Die Halbinsel Butjadingen wurde 1908/09 durch eine Kleinbahn Nordenham – Eckwarderhörne erschlossen, die der Amtsverband Butjadingen erbauen ließ und als Butjadinger Bahn betrieb.

Schließlich ergänzte die Deutsche Reichsbahn noch 1922 das Netz durch die Stichbahn Delmenhorst – Lemwerder, die bis 1998 dem Güterverkehr diente.

Ab 1956 wurden von den 126 km Strecken mit Personenverkehr 80 km stillgelegt:

Gegenwärtig wird von der Deutschen Bahn AG im Personenverkehr nur noch die 46 km lange Bahnstrecke Hude – Berne – Elsfleth – Brake – Nordenham mit sechs Stationen regelmäßig bedient. Auf der Strecke zwischen Lemwerder und Delmenhorst verkehren in unregelmäßigen Abständen Museumszüge der Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahn GmbH (DHE).

Wasser

Der Landkreis Wesermarsch liegt am seeschifftiefen Fahrwasser der Weser. Hafenanlagen befinden sich in Nordenham-Blexen, Nordenham, Brake, Elsfleth und Lemwerder. Die Hafenanlagen sind an das Schienennetz angeschlossen.

Mit dem Wesertunnel bei Stadland-Kleinensiel besteht eine feste Verbindung zum rechten Weserufer und zur A 27.

Im Bereich des Landkreises bestehen die folgenden Fährverbindungen über die Weser:

Die ehemalige Fährverbindung Kleinensiel - Dedesdorf wurde im Zuge der Erbauung des Wesertunnel aufgegeben. Von Eckwarderhörne besteht zeitweise eine Personenfährverbindung nach Wilhelmshaven.

Die Hunte kann von Oldenburg bis zu der Einmündung in die Weser bei Elsfleth im Landkreis nur bei Huntebrück überquert werden.

Umwelt und Ökologie

Kultur

Institutionen

Museen

Nordenham

Brake

Butjadingen

Ovelgönne

Heimatvereine

Theater

Im großen Saal der Stadthalle Friedeburg in Nordenham werden von verschiedenen Gasttheatern Aufführungen durchgeführt, u.a. vom Oldenburgischen Staatstheater.

Nordenham

Brake

Zoo

Jaderberg

wiederkehrende Großveranstaltungen

Sonstiges

Städte und Gemeinden

(Einwohner am 31. Dez. 2006)

Einheitsgemeinden

  1. Berne (7.082)
  2. Brake (Unterweser), Stadt (16.133)
  3. Butjadingen [Sitz: Burhave] (6.504)
  4. Elsfleth, Stadt (9.303)
  5. Jade (5.922)
  6. Lemwerder (7.169)
  7. Nordenham, Stadt, Selbständige Gemeinde (27.472)
  8. Ovelgönne [Sitz: Oldenbrok-Mittelort] (5.717)
  9. Stadland [Sitz: Rodenkirchen] (7.792)

Bis zur Gebietsreform im Jahr 1974 gehörten auch die Orte der damaligen Gemeinde Landwürden auf der östlichen Weserseite zum Landkreis. Die Gebietsreform trennte damit die Jahrhunderte alte gemeinsame Zugehörigkeit dieser Gemeinde zum ehemaligen Großherzogtum Oldenburg und nachmaligen Verwaltungsbezirk Oldenburg. Landwürden gehört nun zum Landkreis Cuxhaven und zum Regierungsbezirk Lüneburg.

Einzelnachweise

  1. http://www.landkreis-wesermarsch.de/pdf/KuestenschutzundWasserwirtschaft.pdf

Literatur

 Commons: Landkreis Wesermarsch – Bilder, Videos und Audiodateien