Heim

Continental Airlines

Continantal Airlines

Gründung: 1934
IATA-Code: CO
ICAO-Code: COA
Rufzeichen: Continental
Sitz: Houston, USA
Drehkreuz: Houston, Newark, Cleveland
Mitarbeiterzahl: 48.000
Allianz: SkyTeam

Star Alliance (zukünftig)

Flottenstärke: 686 (+106 Bestellungen)
Ziele: nationale und internationale Ziele

Continental Airlines ist eine US-amerikanische Fluggesellschaft mit Sitz in Houston.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Firmenschild Downtown Houston

Die Wurzeln von Continental beginnen am 6. April 1926 mit der Gründung des Postflugdients Varney Speed Lines. Am 1. September 1937 änderte sich der Name in Continental Airlines nach dem Verkauf an Robert Six. Im Oktober 1937 verlegte die Fluglinie Ihren Sitz an den Stapelton Flughafen in Denver, Colorado.

Im Zuge der Deregulierung der amerikanischen Flugindustrie kam es im Jahr 1982 zur Übernahme von Continental durch Texas International. Das Hauptquartier der Fluglinie wurde nach Houston, Texas verlegt und Frank Lorenzo zum neuen Chef der Fluglinie. Dieser führte das Unternehmen 1983 in ein Insolvenzverfahren nach Chapter 11. 1986 wurde Chapter 11 verlassen und 1987 die Konkurrenzgesellschaften People Express und New York Air gekauft. People Express war eine der ersten Low-Cost-Airlines und vor allem von Denver, aber auch von Newark aus aktiv. Es wurden allerdings von People Express auch Flüge nach London-Gatwick angeboten, was schließlich Continental das Tor nach Europa öffnete. Durch die Übernahme beider Airlines wurde der Flughafen Newark weiteres Drehkreuz von Continental. Die B737-300 und McDonnell Douglas MD-80 der New York Air blieben noch bis vor wenigen Monaten in der Flotte von Continental Airlines. Von People Express behielt man noch lange die Boeing 727 und auch einige Jahre die Boeing 747.

1990 musste die Fluglinie erneut Schutz vor Ihren Gläubigern unter Chapter 11 suchen, da vor allem die Pensionslasten der sich in Schwierigkeiten befindenden Schwestergesellschaft Eastern Air Lines auf Continental lastete. 1993 investierte Air Canada gemeinsam mit der Texas Pacific Group 450 Mio. $ in Continental.

Der ehemalige Boeing Manager Gordon Bethune übernahm die Führung der Gesellschaft und restrukturierte das Unternehmen erfolgreich. Durch ihn wurde Continental profitabel und war die amerikanische Großairline, die finanziellen Rückschläge in der Luftfahrt anlässlich der Anschläge vom 11. September 2001 am besten gemeistert hatte. Er hatte Continental sehr schnell zum Erfolg gebracht, investierte in ausgezeichnetes Personal und Service, angemessene Preise für gute Leistungen und die schnelle Flottenerneuerung wurde beschleunigt in Angriff genommen.

1999 und 2000 wurde Continental Airlines vom Forbes Magazine unter die 100 besten US-Arbeitgeber gewählt.

Continental war Erstkunde (zusammen mit Delta Air Lines) der Boeing 767-400ER und gehört nun auch zu den Erstbestellern der Boeing 787.

Als Folge der bevorstehenden Fusion von Delta Air Lines und Northwest Airlines beschloss Continental Airlines, ihre weiter Mitgliedschaft in der SkyTeam Allianz zu überdenken. Nach gescheiterten Fusionsverhandlungen mit United Airlines folgten Gespräche über eine mögliche Kooperation und Mitgliedschaft in der oneworld Allianz mit American Airlines und British Airways sowie weitere Gespräche mit United Airlines. Am 9. Juni 2008 schließlich entschied man sich für eine enge Zusammenarbeit mit United Airlines, Lufthansa und Air Canada sowie einen Wechsel zur Star Alliance.

Rechtsstreit mit CIA und FBI

Zusammen mit American Airlines, United Airlines, US Airways, Delta Air Lines und Boeing hat Continental Airlines eine Klageschrift gegen FBI und CIA aufgrund der Anschläge vom 11.September 2001 eingereicht. Ziel ist die Klärung der Frage, ob die Airline-Branche eine Mitschuld an den Terroranschlägen von 9/11 trägt und/oder ob ihre Reaktionen richtig und angemessen waren.[1]

Flotte

(Stand: April 2008)[2]

International & Regional

Insgesamt: 374

Regional (Chautauqua Airlines, ExpressJet Airlines und Colgan Air. (ab 2008) in Continental-Express-Bemalung)[3][4]
Regional (Cape Air, Colgan Air, CommutAir und Gulfstream International Airlines in Continental-Connection-Bemalung)[5][6][7]

Insgesamt: 686

Bestellungen[8]

Kenndaten

Mitarbeiter

Einzelnachweise

  1. aerosecure.de: Airlines verklagen FBI und CIA 9. August 2007
  2. ch-aviation.ch: Flotte der Continental Airlines 7. April 2008
  3. ch-aviation.ch: Flotte der Chautauqua Airlines 7. April 2008
  4. ch-aviation.ch: Flotte der ExpressJet Airlines 7. April 2008
  5. ch-aviation.ch: Flotte der Cape Air 7. April 2008
  6. ch-aviation.ch: Flotte der Colgan Air 7. April 2008
  7. ch-aviation.ch: Flotte der CommutAir 7. April 2008
  8. Boeing: Bestellungen von Continental Airlines 22. April 2008
  9. Continental Airlines: Quarterly Report Q1 2007

Siehe auch

 Commons: Continental Airlines – Bilder, Videos und Audiodateien
 Wikinews: Continental Airlines – Nachrichten