Heim

Afrikanische Buschratten

Afrikanische Buschratten
Systematik
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Mäuseverwandte (Myomorpha)
Überfamilie: Mäuseartige (Muroidea)
Familie: Langschwanzmäuse (Muridae)
Unterfamilie: Altweltmäuse (Murinae)
Gattung: Afrikanische Buschratten
Wissenschaftlicher Name
Aethomys
Thomas 1915

Die Afrikanischen Buschratten sind eine artenreiche Gattung von Langschwanzmäusen, die über die Savannen Afrikas verbreitet sind. Auf dem ersten Blick gleichen sie echten Ratten, haben aber im Gegensatz zu diesen weiße Füße und eine dünne Schwanzbehaarung.

Als nachtaktive Tiere verbergen sich die Buschratten tagsüber in selbst gegrabenen Bauen, die meistens unter Sträuchern oder Steinen verborgen sind oder sich in Termitenhügeln befinden. Nachts kommen sie hervor und suchen nach Samen, Nüssen, Früchten und Wurzeln. Auf der Nahrungssuche klettern sie auch auf Bäume. Die Baue teilen sich kleine Familienverbände, bei denen es sich um ein Paar und den Nachwuchs handelt. Vor allem Männchen sind gegenüber Geschlechtsgenossen intolerant und aggressiv.

Systematik

Wegen der großen Ähnlichkeit zu echten Ratten wurden die Buschratten manchmal nur als Untergattung der Gattung Rattus betrachtet. Die meisten Zoologen stimmen allerdings in der Abtrennung als eigene Gattung überein. Manchmal wird auch die Zielratte (Stochomys longicaudatus) zur Gattung Aethomys gerechnet. Nimmt man sie aus, bleiben 10 Arten:

Die Unterteilung in die oben genannten Untergattungen wurde von Wilson & Reeder abgelehnt. Denys & Tranier kamen 1992 zu dem Schluss, dass die Hinde-Buschratte in Wirklichkeit aus mehreren Arten bestünde. Sie trennten eine neue Art Aethomys helleri davon ab und kündigten an, dass wahrscheinlich noch weitere Arten aufzustellen seien.

Literatur