Heim

Fedor von Zobeltitz

Fedor Karl Maria Hermann August von Zobeltitz (* 5. Oktober 1857 auf Gut Spiegelberg, heute Poźrzadło, bei Topper in der Neumark, Land Sternberg; † 10. Februar 1934 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller und Journalist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Zobeltitz war der Sohn eines Gutsbesitzers und schlug nach dem Besuch der Kadettenschulen in Plön und Berlin eine militärische Laufbahn ein. 1876 meldete er sich mit 16 Jahren freiwillig zur Kavallerie. Sein älterer Bruder Hanns von Zobeltitz, ebenfalls Schriftsteller, war ihm dabei ein Vorbild. 1880 quittierte er seinen Dienst und kehrte nach Hause zurück.

Für einige Jahre war er als Verwalter auf dem väterlichem Gut Spiegelberg tätig. Während dieser Zeit schrieb Zobeltitz regelmäßig u.a. für Neue militärische Blätter und Die Unteroffizierszeitung. In Berlin wurde er Redakteur des Deutschen Familienblattes und Chefredakteur der Illustrierten Frauenzeitung.

Ab 1893 lebte Zobeltitz den Sommer über auf dem Gut Spiegelberg und war meistens nur im Winterhalbjahr in Berlin anzutreffen. Unterbrochen wurden diese Aufenthalte nur von ausgedehnten Reisen durch halb Europa.

1899 war Zobeltitz in Weimar einer der Mitbegründer der Gesellschaft der Bibliophilen und leitete als Redakteur die Zeitschrift für Bücherfreunde, das Sprachrohr dieser Gesellschaft.

Seine Romane spielen zumeist in preußischen Adels- und Offizierskreisen und halten sich auf einem humoristischen Unterhaltungsniveau.

Verheiratet war Fedor von Zobeltitz mit Martha Tützen. - Sein Neffe Hans-Caspar von Zobeltitz war ebenfalls ein bekannter Schriftsteller und verfasste 1927 einen Privatdruck über den Onkel Fedor. -

Kurz vor seinem Tod schrieb Fedor von Zobeltitz seine Autobiographie Ich habe so gern gelebt, die im Todesjahr 1934 [posthum] erschien. Sein Urnengrab befindet sich auf dem Städtischen Friedhof Wilmersdorf.

Fedor von Zobeltitz veröffentlichte auch unter dem Pseudonym F. Gruenewald.[1]

Im Dezember 1936 wurde eine Straße in Berlin-Reinickendorf nach ihm Zobeltitzstraße benannt.[2]

Werke

Siehe auch

Literatur

Einzelnachweis

  1. Emil Weller, Emil, Ottokar Weller: Lexicon Pseudonymorum, Reprint Georg Olms Verlag 1977, ISBN: 3487004143, S.239
  2. Mende, Hans-Jürgen [Hrsg.], Christian Böttger: Lexikon Alle Berliner Straßen und Plätze, Verlag Neues Leben GmbH / Edition Luisenstadt 1998, ISBN: 3-355-01491-5
Personendaten
Zobeltitz, Fedor von
Zobeltitz, Fedor Karl Maria Hermann August von (voller Name)
deutscher Schriftsteller und Journalist
5. Oktober 1857
Gut Spiegelberg, heute Poźrzadło, bei Topper in der Neumark
10. Februar 1934
Berlin