Heim

Laterne des Aristoteles

Die Laterne des Aristoteles ist der aus 40 Skelettplatten bestehende innere "Kiefer"apparat der Seeigel, speziell der pentameren Regularia und der Clypeasteridae.

Der "Kiefer"apparat ist radiärsymmetrisch mit fünf Symmetrieachsen (Pentamerie) aufgebaut. Er bildet die Mundöffnung der Tiere und umfasst dadurch den Schlund. Die wichtigsten Elemente sind die fünf zahntragenden interradialen Pyramiden, an die auch die Muskulatur für die "Kiefer" ansetzt. Mithilfe des Zahnapparates können Seeigel Oberflächen abschaben oder Nahrungsteile zerkleinern, einige Arten bohren sich mit ihm auch in Gesteine ein.

Erstmals beschrieben wurde die Laterne vom griechischen Philosophen und Universalgelehrten Aristoteles, wodurch sie ihren heutigen Namen erhielt.