Heim

Isla Grande de Tierra del Fuego

Die Isla Grande de Tierra del Fuego (deutsch: Große Feuerland-Insel) ist die Hauptinsel des Feuerland-Archipels, von welchem sie über die Hälfte der Fläche einnimmt. Sie ist durch die Magellanstraße vom südamerikanischen Festland getrennt und gehört je etwa zur Hälfte zu den Ländern Argentinien und Chile. Im Süden trennt sie der Beagle-Kanal von den chilenischen Inseln Hoste, Navarino, Lennox, Picton und Nueva und vielen weiteren kleineren Eilanden. 30 Kilometer Östlich des Ostkaps der Isla Grande de Tierra del Fuego liegt die argentinische Isla de los Estados.

Mit einer Fläche von 47.992 km² liegt die Isla Grande de Tierra del Fuego an der 29. Stelle der größten Inseln der Erde. Die wichtigsten Städte auf der teils stark zerklüfteten Insel sind Río Grande und Ushuaia (beide Argentinien); größte Siedlung auf chilenischer Seite ist Porvenir. Der Monte Darwin ist mit 2.488 Metern der höchste Punkt auf der Insel. Den südlichsten Punkt markiert das Cabo San Pío.

Im Norden der Isla Grande de Tierra del Fuego finden sich Erdöllagerstätten – die bedeutendsten Förderanlagen liegen im chilenischen Teil der Insel bei Cerro Sombrero.

Koordinaten: 53°  51'  S, 68°  33'  W