Heim

Mahavishnu Orchestra

Das Mahavishnu Orchestra [1] gilt als eine der bedeutendsten Jazzrock-/Fusion-Bands der 1970er Jahre. Es wurde 1971 von John McLaughlin gegründet. Neben McLaughlin (Gitarre) spielten Jerry Goodman (Violine), Jan Hammer (Keyboards), Rick Laird (Bassgitarre) und Billy Cobham (Schlagzeug).

Der Name MahaVishnu Orchestra für die neue Band wurde McLaughlin von seinem Guru Sri Chinmoy vorgeschlagen. Das Mahavishnu Orchestra hatte mit seinen Veröffentlichungen „Inner Mounting Flame“ (1972) und „Birds of Fire“ (1973) jeweils große Erfolge.

Da sich McLaughlin, nicht zuletzt durch seine Orientierung zur indischen Religion und seine Bindung zu Sri Chinmoy, mehr und mehr von seinen Mitspielern entfernte, zerbrach das Mahavishnu Orchestra 1973.

McLaughlin versuchte 1974 mit einer Neubesetzung das Mahavishnu Orchestra weiter zu führen, mit Jean-Luc Ponty (Violine), Narada Michael Walden (Schlagzeug, Percussion), Ralph Armstrong (Bass), Gayle Moran (Keyboards), doch erreichte die neue Band nicht mehr das Niveau und den Erfolg der ersten Besetzung, so dass McLaughlin 1975 das Mahavishnu Orchestra auflöste.

In den 1980er Jahren gab es nochmals einen Versuch, das Projekt wiederzubeleben, diesmal u.a. mit Bill Evans (Saxophon), Billy Cobham (Schlagzeug) und Jonas Hellborg (Bass), jedoch mit mäßigem Erfolg.

Diskografie

Anmerkungen

  1. Power, Passion and Beauty, The Story Of The Legendary Mahavishnu-Orchestra