Heim

Liste der Brauereien

Dies ist eine Liste von Bierbrauereien (und den von diesen gebrauten Bieren), geordnet nach Ländern.

Inhaltsverzeichnis

Die größten der Welt

Nr. Name Land Mitarbeiter Umsatz
(Mrd.€)
Gesamtausstoß
(Mio. hl)
1. InBev  Belgien 85.000 13,03 246,5
2. SABMiller  Vereinigtes Königreich 39.400 11,97
3. Anheuser-Busch Companies  Vereinigte Staaten 24.000 9,65
4. Heineken  Niederlande 57.557 11,80 121,8

Albanien

Argentinien

Australien

Bahamas

Belgien

Brasilien

Chile

China

Cookinseln

Dänemark

Deutschland

Hauptartikel: Liste der Brauereien in Deutschland

Das erste Mal fand auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands gebrautes Bier im Jahr 98 bei Tacitus Erwähnung. Die nächsten Berichte stammen aus dem frühen Mittelalter. Zu dieser Zeit hatten als Braustätten in erster Linie Klöster eine große Bedeutung. Entsprechend sind die weltweit ältesten Brauereien heute auch ehemalige Klosterbrauereien wie etwa die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan oder die Klosterbrauerei Weltenburg GmbH. Dies änderte sich später als auch Städte das Braurecht erhielten. 1516 wurde dann das Reinheitsgebot in Ingolstadt erlassen.

In der Neuzeit hat – auch aufgrund der Gründung von Industriebrauereien in Folge der Entdeckung der künstlichen Kühlung – ein Konzentrationsprozess unter den deutschen Brauereien eingesetzt, der sich bis heute fortsetzt. Trotzdem ist der Biermarkt bis heute noch stark regional geprägt. Die zehn größten in Deutschland aktiven Braugruppen (Dr. August Oetker KG, InBev NV, Bitburger Holding, Brau Holding International GmbH & Co. KGaA, Carlsberg A/S, Haus Cramer KG, Oettinger Brauerei GmbH, Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG, Brauerei C. & A. Veltins GmbH & Co.) haben zusammen einen Marktanteil von etwa 70 %, wobei jedoch bereits regionale, zu diesen Braugruppen gehörende Marken mitgezählt wurden. Allerdings haben auch mittelständische Brauereien in ihrer Region teilweise noch eine große Bedeutung. Unter den Biersorten ist das Pils die beliebteste, allerdings gibt es auch hier große regionale Schwankungen und Besonderheiten (beispielsweise Kölsch und Alt im Rheinland). Weitere beliebte Sorten sind Export/Helles und Weizen (vor allem in Süddeutschland; Weizen zunehmend auch bundesweit). Zu den bekanntesten Marken gehören Oettinger, Krombacher, Bitburger, Warsteiner, Beck’s, Veltins, Hasseröder, Paulaner Weißbier, Radeberger, König Pilsener, Erdinger, Holsten Pils, Jever Pils, Franziskaner und Augustiner.

Dominikanische Republik

Ecuador

Estland

Färöer

Finnland

Frankreich

Gambia

Griechenland

Guatemala

Indien

Indonesien

Israel

Italien

Japan

Kambodscha

Kanada

Hauptartikel: Liste kanadischer Brauereien

Kenia

Kroatien

Kuba

Laos

Lettland

Liechtenstein

Litauen

Luxemburg

Mexiko

Namibia

In Namibia gibt es nur eine Brauerei, die Namibian Breweries Ltd. An der Aktiengesellschaft besitzt die Heineken and Diageo Namibia B.V. einen 28,9-prozentigen Anteil. Sie braut folgende Biere nach dem Deutschen Reinheitsgebot:

Neuseeland

Die neuseeländische Brautradition begann mit der Ankunft der europäischen Siedler. Der neuseeländische Biermarkt ist von den beiden Großbrauereien Dominion Breweries und Lion Nathan geprägt, es gibt zwar eine große (und steigende) Anzahl von Haus- und Kleinstbrauereien, jedoch sind diese Marken nicht im Handel erhältlich und haben allerhöchstens sehr lokale Bedeutung. Außerdem fällt es angesichts der vielen Neugründungen und Schließungen schwer, die Übersicht zu behalten. Vorwiegende Biersorten sind Alevarianten und vor allem Lagerbiere. Zu den bekanntesten Biermarken gehören Monteith's, DB, Export Gold, Tui, Lion Red, Steinlager, Mac's, Waikato Draught und Speight's.

Niederlande

Hauptartikel: Liste niederländischer Brauereien

Norwegen

Österreich

Hauptartikel: Liste österreichischer Brauereien

Peru

Polen

Portugal

Rumänien

Russland

Samoa

Schweden

Schweiz

Insgesamt gibt es noch circa 50 Brauereien in der Schweiz, nicht eingerechnet sind dabei zahlreiche Gasthausbrauereien. In der Schweiz werden über 100 lokale Biersorten angeboten.

Senegal

Singapur

Slowakei

Spanien

Sri Lanka

Thailand

Tonga

Alkoholische Getränke wurden durch Europäer in Tonga eingeführt, waren aber zunächst dem Adel vorbehalten. Dies änderte sich 1987, als Kronprinz Siaʻosi Taufaʻahau Manumataʻogo Tukuʻaho Tupou mit Hilfe der schwedischen AB Pripps Bryggerier die Royal Beer Company Ltd in Nukuʻalofa gründete. Diese Brauerei produziert mittlerweile die drei Biere Ikale Export, All Malt Royal Premium Beer und All Malt Royal Draught Beer. Neben diesen sind auch einige wenige ausländische Marken, wie etwa Foster’s und Victoria Bitter aus Australien oder New Zealand Lager aus Neuseeland, erhältlich. Zusätzlich stellen einige Tongaer illegal aus Hefe und Zucker, zum Teil mit als „Dettol“ vermarktetem Parachlorometaxylenol versetztes, eigenes Bier her, dass mitunter als Hopi auch verkauft wird.

Tschechien

Türkei

Ungarn

Venezuela

Vereinigtes Königreich

Vereinigte Staaten

Zypern

Literatur

Einzelnachweise

  1. Scherlibräu