ABDACOM
Heim

ABDACOM

ABDACOM war die Kurzbezeichnung für ein US-amerikanisch-, Britisch-, Niederländisch- (engl. „Dutch“), Australisches Kommando im südostasiatischen Raum zu Beginn des Pazifikkriegs im Zweiten Weltkrieg (American-British-Dutch-Australian Command). Das Ziel war den japanischen Vormarsch in Richtung der britischen und niederländischen Kolonien zu unterbinden.

Geschichte

Einen Monat nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor vom 7. Dezember 1941 wurde das Kommando am 8. Januar 1942 gegründet und unter das Oberkommando des britischen Feldmarschalls Sir Archibald Wavell gestellt. Als Stabschef fungierte Generalleutnant Henry Pownall, der ehemalige britische „Oberkommandierende Fernost“. Die Führung der Landstreitkräfte hatte der niederländische General Hein ter Poorten. Die malayischen Kräfte unterstanden dem Briten Lieutenant General Arthur Percival. Der britische Air Marshal Richard Peirse übernahm die Führung der Luftstreitkräfte und die Seestreitkräfte unterstanden dem US-amerikanischen Admiral Thomas C. Hart, dessen Asienflotte den Kern der ABDA-Flotte bildete. Hart wurde am 12. Februar durch den niederländischen Vizeadmiral Conrad E. L. Helfrich ersetzt. Auch die amerikanisch/philippinischen Einheiten unter dem US-amerikanischen General Douglas MacArthur unterstanden theoretisch dem ABDACOM, konnten aber durch die schon im Dezember 1941 beginnende japanische Invasion der Philippinen nur noch autark agieren. Das Hauptquartier des ABDACOM befand sich anfangs in Singapur, wurde aber schon am 15. Januar 1942 auf niederländischen Wunsch nach Bandung auf Java verlegt.

Trotz einiger Erfolge zur See war dem ABDACOM kein langes Leben beschieden. Das Kommando wurde am 25. Februar 1942 von Wavell wieder aufgelöst, da er nach den ersten Kämpfen gegen die Japaner einsah, dass nicht genügend Einsatzkräfte zur Verteidigung des riesigen Gebiets bereitstanden. Besonders die vielen Inseln von Burma über Niederländisch-Ostindien, den Philippinen bis nach Hongkong und Formosa machten eine erfolgreiche Verteidigung mit den zur Verfügung stehenden Mitteln praktisch unmöglich.

Zwei Tage später, am 27. bzw. 28. Februar 1942 wurde die ABDA-Flotte unter dem niederländischen Konteradmiral Karel Doorman während der Schlacht in der Javasee faktisch ausgeschaltet. Unmittelbar danach landeten am selben 28. Februar japanische Truppen auf Java und besetzten damit die letzte in niederländischer Hand befindliche Insel in der Region.

Die letzten verbliebenen ABDA-Landstreitkräfte auf Java zogen sich ins Landesinnere zurück um den Kampf fortzusetzen, mussten jedoch nach erbitterten Widerstand am 9. März 1942 vor der japanischen Übermacht kapitulieren.

Der möglicherweise einzige erwähnenswerte Erfolg der – zu diesem Zeitpunkt bereits ehemaligen – ABDA-Landstreitkräfte war die Schlacht um Timor, die von australischer und niederländischer Infanterie bzw. lokalen portugiesischen Siedlern nach der japanischen Landung am 19. Februar 1942 gewissermaßen als Guerillakrieg für noch etwa ein Jahr bis zur endgültigen Evakuierung dieser letzten alliierten Einheiten in der Region am 10. Februar 1943 weitergeführt wurde.

Seeerfolge