Heim

Submillimeter Wave Astronomy Satellite

Submillimeter Wave Astronomy Satellite (SWAS) ist ein Weltraumteleskop, das im Submillimeterbereich Spektren der interstellaren Materie gewinnt.

Ziel von SWAS ist die Untersuchung der chemischen Zusammensetzung und des Zustands von interstellaren Gaswolken in Sternentstehungsgebieten unserer Milchstraße. SWAS verfügt über ein relativ kleines Teleskop mit einem elliptischen Hauptspiegel von 71×55cm Größe. Durch Beobachtung von Molekülen wie Wasser und molekularem Sauerstoff konnten dennoch Ergebnisse erreicht werden die mit großen bodengebundenen Radioteleskopen nicht erzielt werden können, da diese durch die Erdatmosphäre behindert werden. Konstruktionsbedingt beobachtet SWAS ausschließlich folgende Spektrallinien:

Die räumliche Auflösung ist etwa 4 Bogenminuten. SWAS ist ein Small Explorer Projekt der NASA unter Mitarbeit amerikanischer Forschungsinstitute und der Universität Köln. Der Start erfolgte am 5. Dezember 1998 mit einer Pegasus-Rakete vom Startplatz Vandenberg in Kalifornien.

Deep Impact Meßkampagne

Zur Schonung wurde die SWAS im Juli 2004 abgeschaltet. Da man vom Deep Impact-Experiment einen hohen Wasserausstoß erwartete, nahm der Satellit wenige Tage vor Einschlag eines Projektils auf den Kometen Tempel 1 im Juli 2005 ihre Arbeit wieder auf. Wider Erwarten konnte bisher (Mitte Juli 2005) nur ein geringer Wasseranteil in der künstlich erzeugten Koma des Kometen nachgewiesen werden.