Heim

Bezirk Landeck

Wappen
 
Basisdaten
Bundesland: Tirol
Verwaltungssitz: Landeck
Fläche: 1.594,81 km²
Einwohner: 42.799 (15. Mai 2001)
Bevölkerungsdichte: 27 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen: LA
Website:
Karte


Der Bezirk Landeck ist ein Verwaltungsbezirk des österreichischen Bundeslandes Tirol. Er grenzt im Westen an den Bezirk Bludenz des Bundeslandes Vorarlberg, im Osten an den Bezirk Imst, im Norden an den Bezirk Reutte und im Süden an Graubünden (Schweiz) und Südtirol (Italien).

Geografie

Der Bezirk umfasst den obersten Teil des Oberinntals und die davon abzweigenden Täler Kaunertal, Stanzer Tal und Paznaun. Im Gebiet des Bezirks liegen ein Teil der Ötztaler Alpen, die Samnaungruppe, ein Teil der Verwallgruppe, der Lechtaler Alpen und das Arlberggebiet.

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Wirtschaft des Bezirks ist stark vom Dienstleistungsbereich geprägt, wobei vor allem der Tourismus dominiert. Bedeutende touristische Zentren sind der Arlberg, Ischgl-Galtür und das Sonnenplateau (Ladis-Fiss-Serfaus). Wichtige Industriestandorte sind Landeck, Zams und Pians. Die größten Produktionsbetriebe finden sich in den Sparten Nahrungsmittelindustrie, Textilindustrie und Bauwirtschaft.

Der Bezirk hat die meisten Tunnelkilometer Österreichs (ca. 65 km, vor allem Arlberg Straßentunnel, Arlberg Bahntunnel, Perjentunnel, Landecker Tunnel); somit ist die Freiwillige Feuerwehr der Bezirkshauptstadt Landeck eine der am besten ausgerüsteten und ausgebildeten Feuerwehren Österreichs für Tunnelbrände.

Der Bezirk hat einen relativ hohen Anteil an Auspendlern, wobei Ziele vor allem der benachbarte Bezirk Imst und der Raum Innsbruck darstellen.

Besonders schwer getroffen wurde der Bezirk Landeck vom Alpenhochwasser 2005. Große Teile der Infrastruktur wurden schwer beschädigt oder zerstört. Der Schaden beträgt ca. 160 Millionen Euro.

Verwaltung

Der Bezirk Landeck gliedert sich in 30 Gemeinden, darunter 1 Stadt.

    Städte

  1. Landeck (7.336)

    Marktgemeinden
    keine

    Gemeinden

  1. Faggen(280)
  2. Fendels (258)
  3. Fiss (859)
  4. Fließ (2.924)
  5. Flirsch (941)
  6. Galtür (774)
  7. Grins (1.295)
  8. Ischgl (1.489)
  9. Kappl (2.586)
  10. Kaunerberg (344)
  11. Kaunertal (593)
  12. Kauns (447)
  13. Ladis (533)
  14. Nauders (1.536)
  15. Pettneu am Arlberg (1.454)
  16. Pfunds (2.488)
  17. Pians (819)
  18. Prutz (1.670)
  19. Ried im Oberinntal (1.212)
  20. St. Anton am Arlberg (2.523)
  21. Schönwies (1.654)
  22. See (1.100)
  23. Serfaus (1.091)
  24. Spiss (143)
  25. Stanz bei Landeck (592)
  26. Strengen (1.253)
  27. Tobadill (522)
  28. Tösens (695)
  29. Zams (3.388)

(alle Einwohnerzahlen Stand: 15. Mai 2001)