Heim

Phish

Phish

Gründung 1983
Auflösung 2004
Genre Alternative, Fusion
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre Trey Anastasio
Gitarre Jeff Holdsworth (bis 1985)
Bass Michael Gordon
Schlagzeug Jonathan Fishman
Letzte Besetzung vor der Auflösung
Gesang, Gitarre Trey Anastasio
Bass Michael Gordon
Schlagzeug Jonathan Fishman
Keyboard Page McConnell (ab 1985)

Phish war eine US-amerikanische Rockband, die vor allem für ihre Jams und Improvisationen bekannt wurde. Die Musik umfasst ein weites Spektrum von Genres, darunter Rock, Jazz, Fusion, Bluegrass, Heavy Metal, Folk, Country, Blues, Progressive Rock, Acoustic und klassische Musik. Jedes Konzert von Phish war einzigartig in den gespielten Liedern, der Reihenfolge, in der sie gespielt wurden und der Art, in der sie gespielt wurden: die wenigsten Lieder wurden zweimal gleich gespielt. Obwohl die Gruppe selten im Radio oder auf Musiksendern zu hören war, entwickelte sich durch Mundpropaganda und den Austausch von Live-Konzerten eine große Fangemeinde.

Biographie

Phish wurde 1983 in Burlington (Vermont) von Trey Anastasio, Jeff Holdsworth und Jon Fishman gegründet, die gemeinsam die "University of Vermont" besuchten. Nur wenig später schloss sich ihnen Mike Gordon an und ab 1984 begannen die vier Musiker auch außerhalb der Universität aufzutreten. Kurz nachdem Keyboarder Page McConnell 1985 Mitglied von Phish geworden war, kehrte Holdsworth der Band den Rücken.

Anfang 1988 nahmen Phish ihr Debütalbum Junta auf, welches sie ausschließlich als Musikkassette bei ihren Konzerten verkauften. 1989 folgte Lawn Boy, das 1990 auf dem Indie-Label "Absolute A-Go-Go", einem Sublabel von Rough Trade erschien. 1991 tourten Phish durch Amerika, verloren jedoch Ende des Jahres ihren Plattenvertrag, als Rough Trade Insolvenz anmeldete. Elektra nahm die Band unter Vertrag und 1992 folgte auf ihrem neuen dem Label A Picture of Nectar. Die Band tourte weiterhin durch das Land, während Elektra Wiederveröffentlichungen der ersten beiden Phish-Alben auf den Markt brachte.

Anfang 1993 erschien Phishs viertes Studio-Album namens Rift. Im nächsten Jahr folgte Hoist, aus dem die Single Down With Disease ausgekoppelt wurde. Ende 1994 wurde Crimes of the Mind veröffentlicht, ein Album, das die Band bereits 1991 zusammen mit The Dude of Life (bei vielen der Phish-Songs auch als Mittexter aufgeführt) aufgenommen hatte. Weitere Veröffentlichungen in den '90ern waren unter anderem das Doppel-Live-Album A Live One, die Studio-LPs The Story of the Ghost und Billy Breathes (vor allem das letztgenannte bekam exzellente Kritiken), die Live-LP Slip, Stitch & Pass und schließlich die 6-CD-Box Hampton Comes Alive, in der zwei ganze Konzerte enthalten waren. Das Album erreichte sogar Goldstatus.

Anfang 2000 konnten Phish ihren Erfolg mit dem Album Farmhouse und der dazugehörigen Single Heavy Things fortsetzen, doch schon im Oktober des gleichen Jahres, trennten sich die Musiker vorübergehend, um sich anderen Projekten zu widmen. Von 2001 bis 2003 veröffentlichte Elektra zwanzig Live-Alben der Band und im Dezember 2002 begannen Phish auch wieder live aufzutreten. Sie tourten noch eineinhalb Jahre, veröffentlichten 2004 noch ein letztes Studio-Album in Form von Undermind und gaben schließlich ihre endgültige Trennung bekannt.

Diskographie