Heim

Oskar Witzel

Oskar Friedrich Witzel (* 29. August 1856 in Langensalza; † 19. April 1925 in Bonn) war ein deutscher Mediziner.

Nach Absolvierung seiner Schulzeit begann Witzel an den Universitäten in Halle und Greifswald Medizin zu studieren. Dieses Studium konnte er 1879 an der Humboldt-Universität in Berlin mit einer Dissertation über Ekzeme erfolgreich abschließen.

Nachdem Witzel einige Semester bei seinem Doktorvater in Berlin als Assistent gearbeitet hatte, wechselte er als Privatdozent an die Universitäten und Krankenhäuser in Göttingen und Rostock. In dieser Zeit schuf Witzel mit seinen Arbeiten zur Chirurgie die Grundlagen für seine Habilitation, welche 1882 in Bonn vollzogen wurde.

1890 berief man Witzel als a.o. Prof. der Chirurgie und betraute ihn mit der Leitung der chirurgischen Polyklinik. Diesen Posten hatte Witzel bis 1904 inne und ging noch im selben Jahr als o. Prof. der Chirurgie an das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder; ebenfalls in Bonn.

In diesen Jahren entwickelte Witzel die - nach ihm benannte - Witzelsche Fistel, ein gelegter künstlicher Ernährungskanal. Bereits ab 1902 propagierte er die Äther-Tropfnarkose.

1906 wechselte Witzel an das Städtische Krankenhaus von Düsseldorf und übernahm gleichzeitig auch einen Lehrauftrag an der dortigen Akademie der Wissenschaften.

Im Alter von 68 Jahren starb Prof. Dr. Oskar Witzel am 19. April 1925 in Bonn.

Werke

Personendaten
Witzel, Oskar
deutscher Mediziner
29. August 1856
Langensalza
19. April 1925
Bonn