Heim

WWE Hall of Fame

Die WWE Hall of Fame ist eine Institution im professionellen Wrestling, die ausgewählte Wrestler oder Mitarbeiter von World Wrestling Entertainment und weiterer einflussreicher Personen aus der Wrestlingwelt auszeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahre 1993 wurde die damalige WWF Hall of Fame mit ihrem ersten Mitglied, André René Roussimoff (André the Giant), welcher im selben Jahr starb, gegründet. In den folgenden Jahren war die Hall of Fame jeweils Part des King of the Ring Wochenendes, bevor sie bis 2004 pausierte. Zur 20. Wrestlemania belebte WWE die Hall of Fame wieder und seither werden jedes Jahr ausgewählte Wrestler, Manager, Announcer und weitere prestigeträchtigen Personen in eben diese aufgenommen.

Mitglieder

3. Juni 1993
Hall of Famer Laudator
André René Roussimoff (André the Giant) Keiner
9. Juni 1994 - Omni Inner Harbor International Hotel in Baltimore, Maryland
Hall of Famer Laudator
Arnold Skaaland Bob Backlund
Houston Harris (Bobo Brazil) Ernie Ladd
Buddy Rogers Bret Hart
Joe Scarpa (Chief Jay Strongbow) Christopher Chavis (Tatanka)
Fred Blassie (Freddie Blassie) Shane McMahon
Robert Otto Marella (Gorilla Monsoon) Jim Ross
James Dudley Vince McMahon
24. Juni 1995 - Marriott Hotel in Philadelphia, Pennsylvania
Hall of Famer Laudator
Antonino Rocca Kevin Nash (Diesel)
Ernie Ladd Bobo Brazil
William James Myers (George "The Animal" Steele) Doink the Clown
Ivan Putski Unbekannt
Lillian Ellison (The Fabulous Moolah) Debra Miceli (Alundra Blayze)
Ernie Roth (The Grand Wizard) Robert Remus (Sgt. Slaughter)
Pedro Morales Savio Vega
16. November 1996 - New York Marriott Marquis in New York City, New York
Hall of Famer Laudator
Mikel Scicluna (Baron Mikel Scicluna) Unbekannt
Lou Albano Unbekannt
Jimmy Snuka Don Muraco
James Valen (Jimmy Valiant) & James Sullivan (Johnny Valiant) David Smith (The British Bulldog) und Owen Hart
Johnny Rodz Brooklyn Brawler
Wladek Kowalski (Killer Kowalski) Paul Levesque (Hunter Hearst Helmsley)
Pat Patterson Bret Hart
Vincent J. McMahon Shane McMahon
13. März 2004 - New York Hilton in New York City, New York
Hall of Famer Laudator
John Minton (Big John Studd) (Repräsentiert durch John Minton, Jr.) Paul Wight (The Big Show)
Bobby Heenan Jack Lanza (Blackjack Lanza)
Don Muraco Mick Foley
Greg Valentine Jimmy Hart
Harley Race Ric Flair
Jesse Ventura Tyrell Janos
Sylvester Ritter (Junkyard Dog) (Repräsentiert durch LaToya Ritter) Ernie Ladd
Robert Remus (Sgt. Slaughter) Pat Patterson
Wayne Coleman ("Superstar" Billy Graham) Paul Levesque (Triple H)
Tito Santana Shawn Michaels
Pete Rose Glen Jacobs (Kane)
2. April 2005 - Universal Amphitheatre in Los Angeles, Kalifornien
Hall of Famer Laudator
Bob Orton jr. ("Cowboy" Bob Orton) Randy Orton
Terry Bollea (Hulk Hogan) Sylvester Stallone
Jimmy Hart Jerry Lawler
Paul Orndorff Bobby Heenan
Roddy Piper Ric Flair
Khosrow Vaziri (The Iron Sheik) Robert Remus (Sgt. Slaughter)
1. April 2006 - Rosemont Theatre in Rosemont, Illinois
Hall of Famer Laudator
Bret "The Hitman" Hart Steve Austin ("Stone Cold" Steve Austin)
Eddie Guerrero (Repräsentiert durch Vickie Guerrero) Oscar Gutierrez (Rey Mysterio), Chavo Guerrero und Chris Benoit
"Mean" Gene Okerlund Terry Bollea (Hulk Hogan)
Sherri Martel (Sensational Sherri) Ted DiBiase
Verne Gagne Greg Gagne
Robert Windham (Blackjack Mulligan) & Jack Lanza (Blackjack Lanza) Bobby "The Brain" Heenan
Tony Atlas Conrad Efraim (S.D. Jones)
William "The Refrigerator" Perry John Cena
31. März 2007 - Fox Theatre in Detroit, Michigan
Hall of Famer Laudator
"The American Dream" Dusty Rhodes Cody Runnels (Cody Rhodes) und Virgil Runnels III (Dustin Rhodes)
"Mr. Perfect" Curt Hennig (Repräsentiert durch seine Familie) Wade Boggs
Jerry "The King" Lawler William Shatner
Nick Bockwinkel Bobby "The Brain" Heenan
Harry Fujiwara (Mr. Fuji) Don Muraco
Ed Farhat (The Original Sheik) (Repräsentiert durch seine Ehefrau) Terry Brunk (Sabu) & Robert Szatkowski (Rob van Dam)
Arthur Anoa'i (Afa) & Leati Anoa'i (Sika) (The Wild Samoan) Samuel Anoa'i (Samu) & Matthew Anoa'i (Rosey)
Jim Ross Steve Austin ("Stone Cold" Steve Austin)
29. März 2008 - Amway Arena in Orlando, Florida
Hall of Famer Laudator
Richard Morgan Fliehr (Ric Flair) Paul Levesque (Triple H)
Fanene Pita Maivia ("High Chief" Peter Maivia) Dwayne Johnson (The Rock)
Wayde Bowles (Rocky Johnson) Dwayne Johnson (The Rock)
Johnnie Mae Young (Mae Young) Pierre Clemont (Pat Patterson)
Jack & Jerry Brisco (The Brisco Brothers) John Layfield (JBL)
Eddie Graham (Repräsentiert durch Mike Graham) "The American Dream" Dusty Rhodes
Gordon Solie (Repräsentiert durch seine Familie) Jim Ross

Bemerkungen

Für André René Roussimoff (André the Giant) gab es 1993 keine Zeremonie. Hingegen wurde bei WWF Superstar eine Videobotschaft zu seinem Einzug in die Hall of Fame gezeigt. An dem Abend, an dem James Dudley in die Hall of Fame aufgenommen wurde, hat dieser seine Aufnahme selbst erst kurz vorher mitgeteilt bekommen. Pete Rose war der erste berühmte Nicht-Wrestler (sondern Baseball-Profi), der in die Hall of Fame von WWE aufgenommen wurde. Ric Flair hingegen war der erste noch aktive Wrestler, der in diese Hall of Fame aufgenommen wurde, hatte allerdings bereits Monate zuvor sein Karriereende für den folgenden Tag angekündigt.

Weblink