Heim

Diskussion:Sprachspiel

Daß Sprachspiele nicht aufeinander zurückführbar sind, kann ich in PU 23 nicht entdecken. Auch der Sinn der Behauptung erschließt sich mir noch nicht. Tatsächlich sind ja viele Sprachspiele zu/in einer Lebensform verwoben.

Vorschlag: Verweis auf Kirchspiel

Vielleicht weiß jemand eine Quelle, so dass wir den inhaltlich nahe liegenden Zusammenhang zum Begriff Kirchspiel ergänzen können. Spiel ist meiner Erinnerung nach hier bewusst mehrdeutig verwendet. Mit der Begriffsschöpfung Sprachspiel wird neben der bereits im Artikel ausgeführten Regelhaftigkeit der Sprachverwendung, die dem Spielen eigen ist, auch auf die Regionalität Bezug genommen, die dem Kirchspiel eigen ist. Im Unterschied zum Kirchspiel ist diese Regionalität allerdings gerade nicht durch die örtliche Nähe zu einer Kirche / einer Pfarrei gegeben, sondern durch die gemeinsame Verwendung / ein geteiltes Sprachverständnis.Ein verwandter aktueller Begriff könnte also die "Virtual Community" sein, die allerdings im Gegensatz zum Sprachspiel weniger durch die geteilten Bedeutungszusammenhänge als durch die miteinander interagierende Personen gekennzeichnet ist.

Mir ist nicht klar, ob ein Sprachspiel aus der ein Sprachspiel verwendenden Gruppe von Personen besteht, oder aus den sich aufeinander beziehenden Sprachelementen (Worten?). "Lebt" ein Sprachspiel also "zwischen den Menschen" oder "in der Sprache"?

--dsp 20:33, 24. Jun. 2007 (CEST)

Zitate & Verständnis

Einige Zitate sind noch unbelegt, außerdem fehlt Barkow et al. nach dem zitiert wird in der Literaturliste. Das könnte man nachholen. Was nicht klar wird, ist warum z.B. Zahnschmerzen (eine Sinneswahrnehmung) „nur“ eine sprachliche Interpretation der Welt sein soll. Ich finde sie meist unbeschreiblich eindeutig ;) --Tischbeinahe 08:55, 20. Jul. 2007 (CEST)

Link "konkrete Poesie" (?)

Warum funktioniert der Link "konkrete Poesie" in "Sprachspiel" nicht???--188168 08:20, 23. Nov. 2007 (CET)