Heim

Ordenspriester

Ein Ordenspriester ist ein Priester, der einem Römisch-Katholischen Männerorden angehört. Wie alle Ordensleute, so hat er die Gelübde von Armut, Keuschheit und Gehorsam abgelegt und untersteht dem Ordensoberen als Vorgesetzten.

Viele Ordenspriester arbeiten in einer Diözese in der Seelsorge. In einer Pfarrei, in einem Krankenhaus oder sonstiges. In ihrem dortigen Dienst unterstehen sie dem Bischof der jeweiligen Diözese. Sie sind hier quasi "Leiharbeiter" und können von ihrem Orden jederzeit wieder abgezogen werden.

Der Bischof, in dessen Diözese sie tätig sind, kann einen Ordenspriester nicht ohne weiteres von einen Posten auf den anderen versetzen. Hierzu muss er die Genehmigung des Ordensoberen einholen.

Das Gegenstück zum Ordenspriester ist der Diözesanpriester, der dem Bischof untersteht.

Meist wird ein Ordenspriester mit dem lateinischen Titel Pater angeredet.

siehe auch: Liste der katholischen Bistümer, Katholische Kirche, Männerorden