Heim

Albert Streit

Albert Streit
Spielerinformationen
Voller Name Albert Streit
Geburtstag 28. März 1980
Geburtsort BukarestRumänien
Position Mittelfeldspieler
Vereinsinformationen
Verein FC Schalke 04
Trikotnummer 6
Vereine in der Jugend
FV Zuffenhausen
VfB Stuttgart
Eintracht Frankfurt
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1999-2003
2003-2004
2004-2006
2006-12/2007
1/2008-
Eintracht Frankfurt
VfL Wolfsburg
1. FC Köln
Eintracht Frankfurt
FC Schalke 04
53 (2)
5 (1)
78 (8)
40 (4)
10 (0)
Nationalmannschaft
2003-2004 Team 2006 4 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 17. Mai 2008

Albert Streit (* 28. März 1980 in Bukarest, Rumänien) ist ein deutscher Fußballspieler.

Der rechte offensive Mittelfeldspieler verbrachte seine fußballerische Jugendzeit zunächst im Stuttgarter Stadtbezirk Zuffenhausen beim dortigen Verein FV Zuffenhausen, bis es ihn in die Jugendabteilung des großen Stadtrivalen VfB Stuttgart zog.

Im Alter von 17 Jahren wechselte er 1997 zu Eintracht Frankfurt. Nach mehr als drei Jahren in den Nachwuchsmannschaften absolvierte er zum Ende der Saison 2000/01 erstmals vier Kurzeinsätze in der Bundesliga. Frankfurt stieg in der gleichen Saison ab. In der darauf folgenden Spielzeit in der 2.Bundesliga spielte er sich weiter in die Anfangself und hatte dann auch als Stammspieler beim Aufstieg in die Bundesliga in der Saison 2002/03 maßgeblichen Anteil.

Streit wechselte zur Saison 2003/04 zum VfL Wolfsburg, hatte dort jedoch große Eingewöhnungsschwierigkeiten und wurde bereits zur Winterpause an den Bundesligakonkurrenten 1. FC Köln ausgeliehen.

In Köln wurde er auf Anhieb Stammspieler und schaffte, nachdem er für ein weiteres Jahr von Wolfsburg ausgeliehen wurde, nach dem Abstieg den sofortigen Wiederaufstieg in der Saison 2004/05.

Nach dem feststehenden Abstieg des 1. FC Köln aus der Bundesliga unterschrieb Streit am 9. Mai 2006 einen ab 1. Juli laufenden Drei-Jahres-Vertrag bei Eintracht Frankfurt. Hier zählte er zu den Leistungsträgern, war an 11 Toren der Saison 2006/2007 direkt als Vorlagengeber (vor allem durch Standardsituationen) beteiligt und bewies selbst Torgefahr (insgesamt vier Treffer).

In der Sommerpause 2007 verkündete Streit voreilig seinen Wechsel zu FC Schalke 04, dieser zerschlug sich jedoch aufgrund abweichender Vorstellungen über die Höhe der Ablösesumme. Zur Rückrunde der Saison 2007/08 wechselte er dann zum FC Schalke 04, wo er einen Vierjahresvertrag unterschrieben hat.

Streit war Mitglied des DFB-Perspektivteams Team 2006, das im November 2005 aufgelöst wurde. Er kam dort viermal zum Einsatz. Laut Angaben des Kölner EXPRESS nahm Streit bald darauf die rumänische Staatsbürgerschaft an, um für Rumänien zu spielen, da ihn Jürgen Klinsmann nicht für die deutsche Nationalmannschaft berücksichtigte. Mittlerweile stellte sich jedoch heraus, dass Streit nicht mehr für Rumänien auflaufen darf, weil er über 21 ist und Juniorennationalspiele für den DFB bestritt. Victor Piţurcă, der rumänische Nationaltrainer, hätte den Schalker gerne ins Team geholt.

Streit wurde vom kicker Sportmagazin als bester Außenspieler/Offensiv der Hinrunde 2006/07 eingestuft. Auch wenn ihm das Prädikat „Internationale Klasse“ versagt blieb, sah ihn das Fußball-Fachmagazin als einzigen Bundesliga-Spieler „im weiteren Kreis“. Damit stand der Frankfurter Mittelfeldakteur in der Rangfolge noch vor den Nationalspielern und WM-Teilnehmern Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm. Nach dem Länderspiel gegen England übte er via FAZ starke Kritik an Bundestrainer Joachim Löw. Grund hierfür war seine Nichtberücksichtigung, obwohl viele Stammspieler ausfielen.[1]

Siehe auch

Quellen

  1. Focus: Streit kritisiert Löw und hakt Nationalelf ab, 26.08.2007
 Commons: Albert Streit – Bilder, Videos und Audiodateien
Personendaten
Streit, Albert
deutscher Fußballspieler
28. März 1980
Bukarest