Heim

Cosima von Borsody

Cosima von Borsody (* 20. Juli 1966 in Tegernsee) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben

Cosima von Borsody ist die Tochter von Hans von Borsody und Alwy Becker; ihre Halbschwester ist Suzanne von Borsody. Ihr Großvater Eduard von Borsody war ein österreichischer Regisseur und Drehbuchautor.

Die Schauspielerin begann ihre berufliche Laufbahn zuerst in der Werbegraphik. Nach vierjähriger Ausbildung zur Graphik-Designerin an der Blocherer Schule in München (1985–1989) und Arbeit in Werbeagenturen mit Parallel-Studium zur Marketing-Kommunikationswirtin, folgte das Ende dieses ersten Abschnittes ihres Lebens im September 1991.

Cosima von Borsody, die nebenbei private Schauspielstunden in Berlin nahm, begann ihre Fernsehkarriere Anfang der neunziger Jahre nach einer Schauspielausbildung in München in der Folge Jamaika der Serie Glückliche Reise (1993).

Fernsehrollen spielte sie in Ein Schloß am Wörthersee, Die Trotzkis, Der Mond scheint auch für Untermieter, Balko, Stadtindianer, Ein unvergessliches Wochenende auf Mallorca, Wie würden Sie entscheiden?, Drei Frauen und (k)ein Mann (1995), Wildbach (1996), Frauenarzt Dr. Markus Merthin (1997), Ein Mann für gewisse Sekunden (1999), Das Traumschiff (2001), Jenseits des Regenbogens (2002), Die Rosenheim-Cops (2003) und Utta Danella – Das Familiengeheimnis (2004).

2003 war sie Pate für Jugendkinotage – Die Brücke. 2005 war sie in der Rolle der Dr. Amelie Bentheim in der Soap Verbotene Liebe zu sehen. Den Film Und ich lieb dich doch! drehte sie 2006.

Von 1995 bis 2000 war sie mit dem Schauspieler Sky du Mont verheiratet.

Mittlerweile ist Cosima von Borsody auch als Malerin erfolgreich und stellt unter anderem in der Salzburger Galerie 40 aus.

Filmografie

Personendaten
Borsody, Cosima von
deutsche Schauspielerin
20. Juli 1966
Tegernsee