Heim

Hullern

Hullern ist ein Ortsteil der Stadt Haltern am See und liegt 9 km östlich davon an der B 58 im südlichen Münsterland. Nördlich liegt der Hullerner Stausee, der dem Halterner Stausee vorgelagert und mit diesem durch die Stever verbunden ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Schon in der Bronzezeit war Hullern besiedelt, dies belegen Funde aus jener Epoche. Der Grund für die frühe Besiedlung war wohl die reizvolle Lage zwischen den Flüssen Stever und Lippe. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem 16. Jahrhundert. Dort wurde es als Horlon erwähnt. In der 1892 erbauten Pfarrkirche St. Andreas feiert sowohl die katholische wie auch die evangelische Gemeinde ihre Gottesdienste. Die erste Grundschule im Dorf bestand seit dem 18. Jahrhundert. Die heute genutzte Schule wurde 1958 erbaut. Ihr folgte 1973 der Bau eines Kindergartens, dem 2000 ein Anbau hinzugefügt wurde.

Einwohnerzahl

Um 1900 schwankte die Einwohnerzahl zwischen 700 und 800. Mit den Neubaugebieten stieg die Einwohnerzahl schlagartig auf über 2000 Einwohner an. Heute gibt es in Hullern etwa 2500 Einwohner, die größtenteils als Pendler aus dem Ruhrgebiet zugezogen sind.

Tourismus

Hullern ist, aufgrund der Landschaft und des Hullerner Stausees, besonders im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel für Sportler, Spaziergänger und Radfahrer aus dem Ruhrgebiet und dem Münsterland.

Freizeit

Brauchtumspflege

Seit 1930 existiert der Hullerner Heimat- und Schützenverein.

Sport

Es gibt in Hullern eine Turnhalle, einen Rasenplatz des SV Hullern, eine Aschebahn für die Leichtathleten, drei Tennisplätze, einen Schießstand und zwei Schachclubs. Außerdem findet jedes Jahr ein gutbesuchter Dorfduathlon durch das ganze Dorf statt.

Koordinaten: 51° 44' 10" N 7° 17' 20" O