Heim

Bergtheater Thale

Das Bergtheater Thale befindet sich auf dem sogenannten Hexentanzplatz im Harz. Es wurde 1903 von Erich Papst und Ernst Wachler gegründet und ist damit eines der ältesten Naturtheater Deutschlands. Auf den halbkreisförmig angelegten Sitzbänken finden sich 1.350 Plätze. Die Schwebebahn führt über das Bodetal auf den Hexentanzplatz. So ist das Theater von Thale aus zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Das Theater liegt 250 m südwestlich der Homburgswarte.

Geschichte

Die Naturbühne wurde am 8. Juli 1903 von Erich Papst und Ernst Wachler unter dem Namen "Grüne Bühne" gegründet. Ernst Wachler war Mitglied in der Germanischen Glaubens-Gemeinschaft und außerdem ein völkischer Autor sowie einer der Unterzeichner der Guido-von-List-Gesellschaft.[1] Nach den glanzvollen Zeiten von 1926 bis 1932 wurde das Theater im Nationalsozialismus 1937 geschlossen. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann 1945 mit der Gründung der Städtischen Bühnen Quedlinburg ein Wiederaufnahme der Bühnentätigkeit. Die Leitung lag von 1946 bis 1992 beim jeweiligen Intendanten der Städtischen Bühnen in Quedlinburg. 1992 übernahm die Stadt Thale das Bergtheater. Neuer Leiter wurde Alexander Opitz. Seit 1994 sind die künstlichen Bauten wieder entfernt und die "Grüne Bühne" wieder in einem naturgerechten Zustand.[2]

Ehemalige Darsteller

Gojko Mitić

Renate Müller

Peter Schell

Erich Geister

Gustaf Gründgens

Intendanten

1953 Ulrich Velten

2008 Mario Jantosch

Literatur

Einzelnachweise

  1. Nicholas Goodrick-Clarke: The Occult Roots of Nazism. London 1985 (deutsch: Die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus. Stocker, Graz 1997), S. 43
  2. Rudolf Lehmann: Theater in Quedlinburg. Chronik und Buch der Erinnerung. Quedlinburg 1994, S. 255-257.

Webseite des Harzer Bergtheaters