Heim

KNK Karlsruhe

Koordinaten fehlen! Hilf mit.f1

KNK Karlsruhe
Land: Deutschland
Daten
Eigentümer: Kernkraftwerk-Betriebsgesellschaft MBH
Betreiber: Kernkraftwerk-Betriebsgesellschaft MBH
Projektbeginn: 1974
Kommerzieller Betrieb: 3. März 1979
Stilllegung: 23. August 1991

Stillgelegte Reaktoren (Brutto):

1  (21 MW)
Eingespeiste Energie seit
Inbetriebnahme:
323 GWh
Stand: 27. Juli 2007

Die Kompakte Natriumgekühlte Kernreaktoranlage Karlsruhe (Abk. KNK) war ein Brutreaktor auf dem Gelände des Forschungszentrums Karlsruhe mit einer elektrischen Bruttoleistung von 21 MW.

Geschichte

1971 wurde das Kraftwerk als so genannter thermischer Reaktor in Betrieb genommen und war bis 1974 in Betrieb. Diese Anlage wurde als KNK-I bezeichnet. Anschließend wurde die Anlage zu einem schnellen Brutreaktor umgebaut. Dieser ging 1977 in Betrieb und wurde am 23. August 1991 endgültig abgeschaltet. Diese Anlage war als KNK-II bekannt.

Als Stilllegungsvariante entschied man sich ursprünglich für den gesicherten Einschluss. Dieser wurde 2000 abgeschlossen. Seit 2001 laufen die Rückbauarbeiten für die totale Beseitigung der Anlage, die bis 2011 abgeschlossen sein sollen (Zustand „Grüne Wiese“).