Heim

Skalpell

Ein Skalpell ist ein chirurgisches Instrument zum scharfen Durchtrennen von Geweben. Während früher in der Chirurgie die Instrumente nach der Reinigung und Sterilisation wiederverwendet wurden, finden heute überwiegend Einmal-Instrumente Anwendung. Wie in der Abbildung ersichtlich, wird beim Skalpell lediglich das Blatt erneuert und der Griff wiederverwendet.

Auch während einer Operation sind gelegentlich mehrere Wechsel der Klingen notwendig, da sie bereits nach wenigen Schnitten stumpf werden und bei weiterer Verwendung das Gewebe eher verletzen anstatt glatt zu schneiden.

Es gibt Klingen in unterschiedlichster Form und Größe, abhängig davon, welches Gewebe oder an welcher Stelle operiert werden soll.

Klingen für #3 oder #7 Griffe

Klingen für #4 Griffe

Ein #4 Griff ist etwas größer als ein #3 Griff und die Klingen sind ebenfalls entsprechend größer.

Heute wird das Skalpell hauptsächlich für den Hautschnitt einer Operation verwendet. In weiterer Folge wird vor allem mit dem Elektrokauter (Vorteile durch gleichzeitige Blutstillung) sowie stumpfen Präparationsinstrumenten (Schere, Pinzette, etc.) weitergearbeitet. Verwendete Einmal-Skalpelle tragen eine potentielle Infektionsgefahr durch die Möglichkeit von Stichverletzungen mit sich und sind daher nach Gebrauch in einer Abwurfbox fachgerecht zu entsorgen.

Das Skalpell ist neben der Pinzette das wichtigste Instrument bei der Präparation von Leichen im Rahmen der anatomischen Ausbildung in den ersten Semestern des Medizinstudiums (Präparierkurs).

Skalpelle werden häufig auch für filigrane Handschneidearbeiten, wie sie z. B. in der Grafik oder dem Modellbau vorkommen, eingesetzt. Abbrechklingen kommen dabei häufig zum Einsatz, wodurch das Austauschen der kompletten Klinge verhindert werden kann.