Heim

WWE Intercontinental Championship

WWE Intercontinental Championship
[[Bild:|200px]]
WWE Intercontinental Championship Gürtel
2002 - heute
Daten
Titelträger Chris Jericho
Seit 10. März 2008
Inhaber WWE
Sendung RAW
Eingeführt 15. September 1979
ehemalige
Designs
Ehemalige Namen
  • WWF Intercontinental Championship

Die WWE Intercontinental Championship ist der Sekundärtitel der Wrestlingshow RAW der Promotion World Wrestling Entertainment.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Titel ging 1979 als World Wrestling Federation (WWF) Intercontinental Championship aus der North American Championship der damaligen WWF hervor; der erste Titelhalter wurde Pat Patterson nach einem Sieg in einem Turnierfinale gegen Ted DiBiase, wodurch in der Storyline eine Vereinigung mit der eigentlich gar nicht existenten South American Championship vollzogen wurde.

Viele zukünftige World Champions hielten zunächst diesen Titel, wodurch sie erste Erfahrungen als Champion sammeln konnten. Wrestler wie Randy Savage, Bret Hart, Shawn Michaels, Chris Jericho, The Rock und Triple H wurden erst Intercontinental Champion, bevor sie das höchste Gold der WWF/WWE erringen konnten. Ursprünglich wurde der Intercontinental Champion immer als Top-Herausforderer auf den World Title angesehen, wobei Matches zwischen beiden Titelträgern stets eher die Ausnahme waren. Im Jahr 1999 gewann mit Chyna zum ersten Mal eine Frau den Titel. Bis auf zwei nachfolgende Regentschaften von Chyna war dies bisher eine Ausnahme. Chyna war zudem Teil eines weiteren Unikums in der Geschichte der Intercontinental Championship: Nach einer umstrittenen Entscheidung in einem Titelmatch musste sie sich den Titel kurzzeitig mit Chris Jericho teilen.

Über viele Jahre galt die Intercontinental Championship als zweitwichtigster Titel der Liga und verlor erst nach der Übernahme der WCW und der Teilung der zwei Roster im Jahr 2002 an Bedeutung. Da es zu dieser Zeit plötzlich zu viele Titel in der WWE gab, war die Intercontinental Championship Teil mehrerer Titelvereinigungen. Der damalige Titelträger Rob Van Dam besiegte zunächst European Champion Jeff Hardy und Hardcore Champion Tommy Dreamer, sodass diese beiden Titel in der IC Championship aufgingen. Im Oktober 2002 verlor Kane den Intercontinental Titel an Triple H, der ihn daraufhin mit seiner World Heavyweight Championship vereinigte.

Da der traditionsreiche Titel unter den Fans sehr beliebt war, wurde die Abschaffung sehr negativ aufgenommen. Im Mai 2003 führte die aufgrund eines Rechtsstreites mit dem World Wildlife Fund umbenannte WWE den Titel als WWE Intercontinental Championship wieder ein und ließ den ersten Champion in einer Battle Royal zwischen 20 ehemaligen Titelträgern austragen. Christian gewann das Match, indem er Booker T eliminierte und trat somit seine zweite Regentschaft an. Heute ist die Intercontinental Championship neben der United States Championship einer der beiden Midcard-Titel ohne Gewichtslimit in der WWE.

Aktueller Titelträger

Der aktuelle Intercontinental Champion ist Chris Jericho. Er besiegte Jeff Hardy in derselben Arena, in der er 3 Jahre zuvor den Titel zum letzten Mal verloren hatte bei der RAW Ausgabe vom 10. März 2008 in Milwaukee, was dazu führte, das er seinen Rekord von 7 Titelgewinnen auf 8 ausbaute.

Statistiken

Rekorde

Rekord Rekordhalter Einheit
Meiste Titelgewinne Chris Jericho 8 mal (aktuell)
längste Regentschaft The Honky Tonk Man 454 Tage
kürzeste Regentschaft Triple H 12 Stunden
ältester Titelträger Ric Flair 56 Jahre 205 Tage
jüngster Titelträger Jeff Hardy 23 Jahre und 222 Tage
schwerster Titelträger Rikishi 180 Kilogramm
leichtester Titelträger Chyna 70 Kilogramm

Liste der Titelträger

Ringname Nr. Datum Ort Bemerkung
World Wrestling Federation (WWF) Intercontinental Championship
Pat Patterson 1 15. September 1979 N/A Patterson wurde mit dem Titel ausgezeichnet nachdem er Ted Di Biase besiegte
Ken Patera 1 21. April 1980 New York, NY
Pedro Morales 1 8. Dezember 1980 New York, NY
Don Muraco 1 20. Juni 1981 Philadelphia, PA
Pedro Morales 2 23. November 1981 New York, NY
Don Muraco 2 22. Januar 1983 New York, NY
Tito Santana 1 11. Februar 1984 Boston, MA
Greg Valentine 1 24. September 1984 London, ON
Tito Santana 2 6. Juli 1985 Baltimore, MD Gewann den Titel in einem Cage-Match
Randy Savage 1 8. Februar 1986 Boston, MA
Ricky Steamboat 1 29. März 1987 Pontiac, MI Gewann den Titel bei Wrestlemania III
The Honky Tonk Man 1 2. Juni 1987 Buffalo, NY
The Ultimate Warrior 1 29. August 1988 New York, NY
Rick Rude 1 2. April 1989 Atlantic City, NJ Gewann den Titel bei Wrestlemania V
The Ultimate Warrior 2 28. August 1989 East Rutherford, NJ
Vakant 1. April 1990 Der Titel wurde für Vakant erklärt nachdem Warrior die WWF Championship gegen Hulk Hogan gewann.
Mr. Perfect 1 23. April 1990 Austin, TX Besiegte Tito Santana in einem Turnierfinale.
The Texas Tornado 1 27. August 1990 Philadelphia, PA
Mr. Perfect 2 19. November 1990 Rochester, NY
Bret Hart 1 26. August 1991 New York, NY
The Mountie 1 17. Januar 1992 Springfield, MA
Roddy Piper 1 19. Januar 1992 Albany, NY
Bret Hart 2 5. April 1992 Indianapolis, IN Gewann den Titel bei Wrestlemania VIII
The British Bulldog 1 29. August 1992 London, England
Shawn Michaels 1 27. Oktober 1992 Terre Haute, IN
Marty Jannetty 1 17. Mai 1993 New York, NY
Shawn Michaels 2 6. Juni 1993 Albany, NY
Vakant 27. September 1993 Michaels wurde der Titel aberkannt, nachdem er ihn 30 Tage lang nicht verteidigt hatte.
Razor Ramon 1 27. September 1993 New Haven, CT
Diesel 1 13. April 1994 Rochester, NY
Razor Ramon 2 29. August 1994 Chicago, IL
Jeff Jarrett 1 22. Januar 1995 Tampa, FL
Vakant 26. April 1995 Wurde nach einer kontroversen Titelverteidigung gegen Bob Holly für vakant erklärt.
Jeff Jarrett 2 26. April 1995 Moline, IL
Razor Ramon 3 19. Mai 1995 Montreal, QC
Jeff Jarrett 3 22. Mai 1995 Trois-Rivières, QC
Shawn Michaels 3 23. Juli 1995 Nashville, TN
Dean Douglas 1 22. Oktober 1995 Winnipeg, MB Douglas gewann den Titel durch Aufgabe weil Michaels ihn nicht verteidigen konnte.
Razor Ramon 4 22. Oktober 1995 Winnipeg, MB
Goldust 1 21. Januar 1996 Fresno, CA
Vakant 25. März 1996 Vakatiert nachdem eine Titelverteidigung gegen Savia Vega in einem No Contest endete.
Goldust 2 1. April 1996 San Bernardino, CA
Ahmed Johnson 1 23. Juni 1996 Milwaukee, WI
Vakant 12. August 1996 Aufgrund einer Verletzung für Vakant erklärt.
Marc Mero 1 23. September 1996 Hershey, PA Besiegte Faarooq in einem Turnierfinale.
Hunter Hearst Helmsley 1 21. Oktober 1996 Fort Wayne, IN
Rocky Maivia 1 13. Februar 1997
Owen Hart 1 28. April 1997 Omaha, NE
Steve Austin 1 3. August 1997 East Rutherford, NJ
Vakant 8. September 1997 Für Vakant erklärt wegen einer Halsverletzung Austins.
Owen Hart 2 5. Oktober 1997 St. Louis, MO Besiegte Faarooq in einem Turnierfinale.
Steve Austin 2 9. November 1997 Montreal, QC
The Rock 2 8. Dezember 1997 Portland, ME Austin übergab Rock den Titel.
Triple H 2 30. August 1998 New York, NY
Vakant 9. Oktober 1998 Aufgrund einer Verletzung für Vakant erklärt.
Ken Shamrock 1 12. Oktober 1998 Uniondale, NY Besiegte X-Pac in einem Turnierfinale.
Val Venis 1 14. Februar 1999 Memphis, TN
Road Dogg 1 15. März 1999 San Jose, CA
Goldust 3 29. März 1999 East Rutherford, NJ
The Godfather 1 12. April 1999 Detroit, MI
Jeff Jarrett 4 31. Mai 1999 Moline, IL
Edge 1 14. Juli 1999 Toronto, ON
Jeff Jarrett 5 25. Juli 1999 Buffalo, NY
D'Lo Brown 1 26. Juli 1999 Dayton, OH
Jeff Jarrett 6 22. August 1999 Minneapolis, MN
Chyna 1 17. Oktober 1999 Cleveland, OH Gewann den Titel in einem Hardcore Match.
Chris Jericho 1 12. Dezember 1999 Sunrise, FL
Chyna & Chris Jericho 1 3. Januar 2000 Miami, FL Der Titel wurde beiden zuerkannt, nachdem in einem Titelmatch kein eindeutiger Sieger ermittelt werden konnte.
Chris Jericho 2 23. Januar 2000 New York, NY Besiegte Chyna und Hardcore Holly in einem a Triple Threat Match-
Kurt Angle 1 27. Februar 2000 Hartford, CT
Chris Benoit 1 2. April 2000 Anaheim, CA Gewann den Titel bei Wrestlemania XX
Chris Jericho 3 2. Mai 2000 Richmond, VA
Chris Benoit 2 8. Mai 2000 Uniondale, NY
Rikishi 1 20. Juni 2000 Memphis, TN
Val Venis 2 4. Juli 2000 Fort Lauderdale, FL
Chyna 3 27. August 2000 Raleigh, NC Gewann ein Mixed Tag Team Match.
Eddie Guerrero 1 4. September 2000 Knoxville, TN Dies war ein Triple Threat Match mit Chyna und Kurt Angle.
Billy Gunn 1 21. November 2000 Sunrise, FL
Chris Benoit 3 10. Dezember 2000 Birmingham, AL
Chris Jericho 4 21. Januar 2001 New Orleans, LA
Triple H 3 3. April 2001 Oklahoma City, OK
Jeff Hardy 1 10. April 2001 Philadelphia, PA
Triple H 4 16. April 2001 Knoxville, TN
Kane 1 20. Mai 2001 Sacramento, CA
Albert 1 26. Juni 2001 New York, NY In einem No Disqualifikation Match.
Lance Storm 1 23. Juli 2001 Buffalo, NY
Edge 2 19. August 2001 San Jose, CA
Christian 1 23. September 2001 Pittsburgh, PA
Edge 3 21. Oktober 2001 St. Louis, MO
Test 1 5. November 2001 Uniondale, NY
Edge 4 18. November 2001 Greensboro, NC Die United States Championship wird mit dem Titel vereinigt.
William Regal 1 20. Januar 2002 Atlanta, GA
Rob Van Dam 1 17. März 2002 Toronto, ON
Eddie Guerrero 2 21. April 2002 Kansas City, MO
Rob Van Dam 2 27. Mai 2002 Edmonton, AB
Chris Benoit 4 29. Juli 2002 Greensboro, NC
Rob Van Dam 3 25. August 2002 Uniondale, NY
Chris Jericho 5 16. September 2002 Denver, CO
Kane 2 30. September 2002 Houston, TX
Triple H 5 20. Oktober 2002 Little Rock, AR Der Titel wird mit der World Heavyweight Championship vereinigt und deaktiviert.
Vereinigt 20. Oktober 2002
WWE Intercontinental Championship
Christian 2 18. Mai 2003 Charlotte, NC
Booker T 1 7. Juli 2003 Montreal, QC
Christian 3 10. August 2003 Des Moines, IA
Rob Van Dam 4 29. September 2003 Chicago, IL
Chris Jericho 6 27. Oktober 2003 Fayetteville, NC
Rob Van Dam 5 27. Oktober 2003 Fayetteville, NC
Randy Orton 1 14. Dezember 2003 Orlando, FL
Edge 5 11. Juli 2004 Hartford, CT
Vakant 6. September 2004 Aufgrund einer Verletzung für Vakant erklärt.
Chris Jericho 7 12. September 2004 Portland, OR
Shelton Benjamin 1 19. Oktober 2004 Milwaukee, WI
Carlito 1 20. Juni 2005 Phoenix, AZ
Ric Flair 1 18. September 2005 Oklahoma City, OK
Shelton Benjamin 2 20. Februar 2006 Trenton, NJ
Rob Van Dam 6 30. April 2006 Lexington, KY
Shelton Benjamin 3 15. Mai 2006 Lubbock, TX In einem 3 gegen 2 Handicap Match mit Benjamin, Chris Masters und Triple H gegen WWE Champion John Cena und Rob Van Dam
Johnny Nitro 1 25. Juni 2006 Charlotte, NC Gewann ein Triple Threat Match gegen Carlito sowie Benjamin.
Jeff Hardy 2 2. Oktober 2006 Topeka, KS
Johnny Nitro 2 6. November 2006 Columbus, OH
Jeff Hardy 3 13. November 2006 Manchester, England
Umaga 1 19. Februar 2007 Bakersfield, CA
Santino Marella 1 16. April 2007 Milan, Italy Gewann den Titel mit Hilfe von Bobby Lashley.
Umaga 2 2. Juli 2007 Dallas, TX
Jeff Hardy 4 2. September 2007 Columbus, OH
Chris Jericho 8 10. März 2008 Milwaukee, WI